Falsche Namen angegeben

Corona-Fälle in Hamburger Bar "Katze": Noch fehlt Kontakt zu rund 100 Personen

17. September 2020 - 16:04 Uhr

Suche nach möglichen Infizierten ist schwierig

Im Hamburger Schanzenviertel wurden mehrere Mitarbeiter der Bar "Katze" positiv auf das Coronavirus getestet. Die Suche nach möglichen weiteren Infizierten gestaltet sich schwierig, da zahlreiche Besucher falsche Namen auf den Kontaktformularen angegeben haben.

Im Video erklärt unser Reporter in Hamburg, warum das Hygienekonzept der Bar möglicherweise nicht ausreichend war und warum manche Gäste gefährdeter sind als andere.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Video: Nachverfolgung der Infektionskette sehr schwierig

Bis zu 600 Gäste könnten sich in der Bar infiziert haben. Die Suche nach möglichen Infizierten gestalten sich schwierig, da zahlreiche Besuche falsche Informationen auf den Kontaktformularen angeben. Am betreffenden Abend sei unter anderem mehrfach "Micky Mouse" und "Lucky Luke" und zu Gast gewesen. Das macht es den Behörden jetzt praktisch unmöglich, die mögliche Infektionskette nachzuverfolgen. Noch fehlt der Kontakt zu rund 100 Personen.

Wer am 5., 8. oder 9. September 2020 die "Katze" bis in die Nachtstunden besucht hat, soll sich dringend telefonisch beim Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 040 42811 1659 melden.