Queen Elizabeth hatte den 100-jährigen Spendensammler zum Ritter geschlagen

England bangt um den Liebling der Königin: Sir Tom Moore mit Corona im Krankenhaus

England bangt um das Leben eines Nationalhelden: Sir Tom Moore (Captain Tom) ist an Corona erkrankt und liegt im Krankenhaus. Die Queen hatte ihn im Juli 2020 zum Ritter geschlagen.
England bangt um das Leben eines Nationalhelden: Sir Tom Moore (Captain Tom) ist an Corona erkrankt und liegt im Krankenhaus. Die Queen hatte ihn im Juli 2020 zum Ritter geschlagen.
© imago images/i Images, Pool / i-Images via www.imago-images.de, www.imago-images.de

31. Januar 2021 - 22:01 Uhr

Corona! Tom Moore mit Atemnot in Klinik!

ER ist der britische Nationalheld! Sir Tom Moore (Captain Tom) sammelte mit seinem Rollator Millionen für das englische Gesundheitssystem – nun hängt sein Leben genau von davon ab!

Kriegsveteran Sir Tom Moore liegt mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus und kämpft gegen eine Covid-19-Infektion. Das schreibt seine Tochter bei "Twitter". Im Sommer 2020 wurde der 100-Jährige für seine Spendensammelaktion für den National Health Service (NHS) von der Queen zum Ritter geschlagen. Nun braucht er selbst Hilfe.

Spendensammler, der zum Ritter geschlagen wurde

Stolz zeigt Sir Tom Moore seine Ehrung. Die Queen schlug ihn für seinen Einsatz zum Ritter.
Runde für Runde mit dem Rollator - so hat Sir Tom Moore Millionen Pfund an Spenden für das britische Gesundheitssystem NHS gesammelt. Dafür schlug die Königin ihn zum Ritter.
© AP, Chris Jackson

Seine Tochter Hannah twitterte, er habe in den letzten Wochen gegen eine Lungenentzündung angekämpft und sei letzte Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. "Bis heute war er bei uns zu Hause, bis er zusätzliche Hilfe beim Atmen brauchte", so Hannah. Er liege aber derzeit nicht auf der Intensivstation. Sie dankt dem medizinischen Personal dafür, dass es "alles getan hat, was es kann". Sie hofft, dass ihr Vater "so bald wie möglich nach Hause zurückzukehren" könne.

Captain Tom Moore wurde mit seiner Idee, bis zu seinem 100. Geburtstag am 30. April Geld in Höhe von 1.000 Pfund für NHS-Mitarbeiter zu sammeln, zum Publikumsliebling. 100 Runden im Garten seines Pflegeheims drehte er, um mit der ungewöhnlichen Aktion Aufmerksamkeit für eine Spendenaktion zu Gunsten des britischen Gesundheitssystems zu schaffen. Weil die Medien auf ihn aufmerksam wurden und die Geschichte des Rentners um die Welt ging, soll Moore am Ende insgesamt 32.796.355 Pfund für NHS-Wohltätigkeitsorganisationen gesammelt haben.