Allein im Altenheim

„Wir fühlen uns wie Kellerasseln“: Wie sich das Besuchsverbot auf Alten- und Pflegeheime auswirkt

01. April 2020 - 15:41 Uhr

Sehnsucht nach körperlicher Nähe

Das Coronavirus ist besonders für ältere Menschen gefährlich. In vielen Alten- und Pflegeheimen gelten derzeit Besuchsverbote, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Für die Bewohner bedeutet das vor allem eins: Einsamkeit. Wie die Menschen und Mitarbeiter einer Seniorenresidenz in Hannover-Laatzen ​mit der neuen Situation umgehen, zeigen wir im Video.

„Ich weiß gar nicht mehr, wie sich meine Frau anfühlt“

Susane Meier leidet an Multipler Sklerose und ist zur Pflege in der Seniorenresidenz. "Ich sehe meine Frau nur über Whatsapp, über Live-Chat, weil sie nicht kommen darf, ich weiß gar nicht mehr, wie die sich anfühlt", sagt sie, während sie sich die Tränen aus dem Gesicht wischt. Erst vor 10 Monaten hat Susane Meier ihre Frau geheiratet. Die beiden hatten für den Sommer große Pläne. In dieser Woche sollte ihr neues Wohnmobil geliefert werden. "Ich weiß gar nicht, ob wir das jemals zusammen benutzen können". Die soziale Isolation macht der Bewohnerin momentan mehr zu schaffen als ihre MS-Erkrankung. "Wir sind verdammt auf dem Zimmer zu bleiben, ich fühle mich wie eine Kellerassel". Ihr größter Wunsch ist es, ihre Frau wieder umarmen zu können, körperliche Nähe zu spüren.

Pfleger haben Angst vor Corona

Die Mitarbeiter in dem Heim geben unterdessen alles, um die Bewohner abzulenken. Sie spielen Gesellschaftsspiele, nehmen sich Zeit für Gespräche und unternehmen Spaziergänge. Doch auch sie sind besorgt. Denn Schutzmasken kommen in den Pflege- und Altenheimen kaum an. "Unsere Mitarbeiter haben Angst in dreierlei Hinsicht. Angst davor angesteckt zu werden. Angst davor Bewohner anzustecken und Angst davor ihre Familie zuhause anzustecken", sagt Heimdirektor Adrian Marius Grandt. Die Zuversicht haben sie hier aber trotz der Umstände nicht verloren. Überall im Heim haben sie Plakate und Transparente gestaltet mit der Aufschrift "Alles wird gut".