Wurden die Hygienevorschriften missachtet?

Corona-Ausbruch nach Restaurantbesuch im Landkreis: RTL auf Spurensuche

26. Mai 2020 - 10:08 Uhr

Mindestens 133 Menschen sind nach einer Eröffnungsfeier in Quarantäne

Ein Gasthaus, das lange leer stand, sollte endlich wieder öffnen. Ein freudiges Ereignis für den Betreiber und die Menschen im Ort Jheringsfehn im Landkreis Leer. Doch die Konsequenz eines geselligen Abends: Die Zahl der Corona-Infizierten in der Umgebung steigt plötzlich rasant an. 18 Personen sind erkrankt, 14 davon waren am 15. Mai in dem Gasthaus zu Gast, 4 Personen steckten sich danach an. Der Landkreis Leer teilte am Freitag die ersten Infizierten-Zahlen mit, die innerhalb weniger Tage nochmal anstiegen und auch weiter ansteigen könnten, so Landrat Matthias Groote im RTL-Interview. Doch wie stehen Restauranteröffnung und Infektionszahlen in Zusammenhang? Unsere Reporter haben sich im Landkreis umgehört. Was an dem Abend im Restaurant passiert sein soll, sehen Sie im Video.

Nachbarschaftspflicht führt zu Infektion

Es scheint ein Gefallen unter Nachbarn gewesen sein, der zu einer Kettenreaktion führte. Der neue Betreiber hatte das Gasthaus wiederbeleben wollen und deshalb zu einer Eröffnungsfeier eingeladen, erzählt Nachbar Bernhard Lohmeyer. In dem ostfriesischen Ort hat sich schnell herumgesprochen, dass es diese Feier mit rund 40 Gästen gab und nun viele Menschen in Quarantäne sind. Aber niemand will jemandem Vorwürfe machen: "Welche Umstände dazu geführt haben, das weiß man nicht", sagt Engelbert Klüver. Die Anwohner finden es vor allem schade, dass der Neustart des Restaurants nun so schief gelaufen ist.