Von wegen Touris!

Mallorca: Die meisten Ansteckungen auf Familienfeiern

Der Strand an der Playa de Palma ist deutlich gefüllter als in den Tagen zuvor. Doch die meisten Ansteckungen kommen offenbar auf Familienfesten und Feiern zustande
Der Strand an der Playa de Palma ist deutlich gefüllter als in den Tagen zuvor. Doch die meisten Ansteckungen kommen offenbar auf Familienfesten und Feiern zustande
© imago images/Chris Emil Janßen, Chris Emil Janssen via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. August 2020 - 12:47 Uhr

Touristen doch nicht Schuld an Corona-Lage

Das Auswärtige Amt hat mittlerweile eine Reisewarnung für Mallorca und den Großteil des spanischen Festlandes ausgesprochen. Auf Mallorca hatte man die steigenden Corona-Infektionen an den Touristen festgemacht, doch das spanische Gesundheitsministerium vermeldet jetzt: 70 Prozent der Ansteckungen kamen auf Familienfesten und Feiern im Freundeskreis zustande.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Junge Menschen stellen große Corona-Gefahr dar

Aktuell seien vor allem junge Menschen infiziert. Das spanische Gesundheitsministerium erklärt das laut dem "Mallorca Magazin" damit, dass die jungen Menschen die Scheu vor dem Virus verloren hätten. Die spanische Regierung appellierte noch einmal eindringlich, dass sich alle an die Corona-Maßnahmen halten müssen, um eine weitere Verschlimmerung der Situation zu verhindern.

Der Einbruch der touristischen Sommersaison macht der Baleareninsel jetzt zusätzlich zu schaffen. Die spanische Tourismusministerin hatte bereits angekündigt, Gespräche mit der deutschen Regierung führen zu wollen, um sichere Möglichkeiten für den Rest der Saison zu finden.

Corona-Risikogebiete in ganz Europa

Immer mehr Länder werden als Risikogebiete eingestuft. Auch für einige Regionen Kroatiens liegt bereits eine Reisewarnung vor. Das Auswärtige Amt und auch das Robert-Koch-Institut aktualisieren ihre Reisewarnungen und Reisehinweise stetig.