Wie kann ich Sicherheit bekommen?

Corona-Antikörper-Schnelltests: Experte rät von der Benutzung ab

14. April 2020 - 19:51 Uhr

Antikörper-Tests sind sehr verlockend

Viele Menschen fragen es sich zur Zeit: Hatte ich das Coronavirus Sars-Cov-2 vielleicht schon -und bin ich also schon immun? Die Aussicht ist verlockend: Man könnte die Eltern oder Oma und Opa ganz ohne Gefahr besuchen oder sich wieder mit Menschen treffen, die auch schon immun sind. Im Internet und in Apotheken kann man entsprechende Tests bereits erhalten, die einem verraten, ob man bereits Antikörper entwickelt hat. Doch was taugen die?

+++ Alle aktuellen Informationen zum Corona-Virus im RTL.de-Liveticker +++

Nicht ausgiebig validiert

Eine schnelle Sicherheit versprechen seit einigen Tagen Antikörper-Tests, die in Apotheken angeboten werden oder auch online zu beziehen sind. Experte Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, rät von diesen Schnelltests allerdings ab. "Da kann ich aus Expertensicht ganz sicher sagen: Das ist rausgeworfenes Geld", sagt er uns. "Denn diese schnellen Antikörper-Tests sind nicht in der Lage, eine Immunität nachzuweisen - das ist schnell gemachtes Geld." Diese Tests seien nicht ausgiebig validiert worden, so Dr. Zinn weiter. In Spanien habe man kürzlich 350.000 solcher Tests wegwerfen müssen, weil bei einem Hersteller eingekauft worden sei, der falsche Sicherheit vorgegaukelt habe. An welchen Antikörper-Tests zur Zeit erfolgreich geforscht wird, erzählt der Experte in unserem Video.

Auch Arzneimittelkommission warnte bereits vor Schnelltests:

Schon in der vergangenen Woche hatte Prof. Dr. Martin Schulz, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK), gewarnt: "Ein Antikörper-Schnelltest kann einen laboranalytischen Test nicht ersetzen." Denn diese Selbsttests gegen das SARS-CoV-2-Virus könnten leicht zu Fehlinterpretationen führen, so Schulz. "Apotheker klären ihre Patienten über die Grenzen der Testsysteme auf. Wer den Verdacht hat, an Covid-19 erkrankt zu sein, sollte sich an das zuständige Gesundheitsamt wenden", rät der AMK-Chef.

Antikörpertests seien nur bedingt geeignet, eine Infektion zu erkennen, so Schulz. Der Körper bilde spezifische Antikörper gegen das Virus in der Regel erst nach 14 Tagen. Deshalb könne bei einem Antikörpertest, der negativ ausfällt, nicht davon ausgegangen werden, dass der Patient nicht infektiös ist. Schulz: "Eine Gefahr ist, dass sich Patienten bei einem negativen Testergebnis in falscher Sicherheit wiegen und die Hygienemaßnahmen wie zum Beispiel häufiges Händewaschen oder das Abstandhalten vernachlässigen. Das wäre fatal."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

NEUE FOLGE: RTL.de-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus: Wie besiegen wir Corona?"

Im zweiten Teil der RTL.de-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus" stellen wir die Frage: Wie besiegen wir Corona? Dafür gleichen die Autoren die verschiedenen Maßnahmen einzelner Länder rund um den Globus mit den aktuellen Empfehlungen von Forschern ab.

Video-Playlist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen

AUDIONOW-Podcast: Wir und Corona

Das Corona-Virus wirbelt gerade unser aller Leben durcheinander, jeden Tag aufs Neue. Was sollen wir tun? Was sollen wir lassen? Wie halten wir das alles aus und vor allem: Wie halten wir zusammen? In Podcast "Wir und Corona" auf AUDIO NOW sprechen wir mit Ärzten, Politikern, Psychologen, Philosophen, aber auch mit Ihnen, jeden Abend. Hier halten wir Sie über das Wichtigste auf dem Laufenden und bieten konkrete Tipps für den Alltag in dieser Zeit.