Container für flutgeschädigtes Gymnasium werden aufgebaut

Rund vier Monate nach der Flutkatastrophe werden Hunderte Schul-Container aufgestellt (Luftaufnahme mit einer Drohne). Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild
Rund vier Monate nach der Flutkatastrophe werden Hunderte Schul-Container aufgestellt (Luftaufnahme mit einer Drohne). Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

22. November 2021 - 6:51 Uhr

Grafschaft (dpa/lrs) - Rund vier Monate nach der Flutkatastrophe werden in der Gemeinde Grafschaft oberhalb von Bad Neuenahr-Ahrweiler Hunderte Container aufgestellt. Rund 820 Schülerinnen und Schüler des flutbeschädigten Are-Gymnasiums Bad Neuenahr-Ahrweiler sollen künftig darin unterrichtet werden, wie die Kreisverwaltung Ahrweiler mitteilte. Insgesamt handelt es sich um 297 Container für Klassenräume und die Verwaltung sowie Aushilfsgebäude für eine Mensa, die Naturwissenschaften und eine Sporthalle. Wann der Unterricht dort beginnen soll, war zunächst unklar. "Aufgrund der umfangreichen Tiefbaumaßnahmen ist aus heutiger Sicht mit einem Umzug nicht vor dem Jahreswechsel zu rechnen", erklärte der Kreis.

Auch andernorts in der Region werden Container als Ausweichquartiere für Schulen genutzt. Insgesamt wurden bei der Flut im Ahrtal im Juli mit 134 Todesopfern 17 Schulen massiv beschädigt. Davon sind rund 8000 junge Menschen betroffen.

© dpa-infocom, dpa:211122-99-92573/2

Quelle: DPA