Niederlage beim Comeback

UFC-Star Conor McGregor kassiert krachenden K.o.

Bei UFC 257 schickt Dustin Poirier (li:) Conor McGregor auf die Bretter.
© Zuffa LLC via Getty Images, Bongarts, jh / jh

24. Januar 2021 - 13:25 Uhr

Kampf dauerte keine zwei Runden

So hatte er sich sein drittes Comeback im Oktagon ganz sicher nicht vorgestellt: MMA-Star Conor McGregor hat in der Ultimate Fighting Championship (UFC) eine bittere Niederlage durch K.o. kassiert. Der Sieg in Abu Dhabi ging an den US-Amerikaner Dustin Poirier, der McGregor bereits in der zweiten Runde des Kampfes auf die Bretter schickte.

"Hart zu verarbeiten" für McGregor

"Das ist echt hart zu verarbeiten. Ich will einfach nur zurück ins Hotel und mit meinen Kindern abhängen", sagte McGregor schwer enttäuscht. "Es war nicht meine Nacht", schreibt er bei Instagram – will von der Niederlage aber für seine nächsten Kämpfe lernen.

Rücktritt vom Rücktritt

Bereits im September 2014 hatten McGregor und Poirier gegeneinander gekämpft, damals gewann McGregor durch Technischen K.o. Der 32-Jährige hatte in der Vergangenheit mehrfach seinen Rücktritt angekündigt, immer wieder war er aber zurückgekehrt. Zuletzt hatte McGregor im Juli erklärt, seine Handschuhe an den Nagel zu hängen.

RTL.de/SID