Comeback: Stoiber ist Redner beim politischen Aschermittwoch

12. Februar 2016 - 4:56 Uhr

Fünf Jahre nach seinem Sturz will die CSU ihren früheren Parteichef Edmund Stoiber als Redner beim politischen Aschermittwoch in Passau reaktivieren. Der heutige CSU-Chef Horst Seehofer will auf der Kundgebung Zurückhaltung üben, weil er nach dem Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff kommissarisches Staatsoberhaupt ist. Zudem sei es die 60. Aschermittwochs-Kundgebung, sagte Seehofer.

Stoiber könne bei der Kundgebung die "Aufgabe Attacke" übernehmen, sagte ein Teilnehmer der Präsidiumssitzung. Stoiber pflegte bis zu seinem Sturz 2007 über Jahre hinweg als Hauptredner beim politischen Aschermittwoch der CSU mit großer Leidenschaft vielstündige Reden zu halten. Im CSU-Präsidium gab es Bedenken, dass Seehofers neue Rolle als kommissarisches Staatsoberhaupt sich nicht mit den Anforderungen einer schwungvollen Aschermittwochs-Rede vertrage.