Niemand hilft ihr

Frau muss im Gefängnis alleine Baby zur Welt bringen

03. September 2019 - 9:58 Uhr

Keine medizinische Hilfe

Diana Sanchez kommt schwanger in ein Gefängnis im US-Bundesstaat Colorado. Plötzlich setzen früh morgens bei der jungen Frau die Wehen ein, sie bittet um Hilfe. Aber niemand kommt. Über Stunden liegt die Frau alleine in ihrer Gefängniszelle. Dann platzt ihre Fruchtblase und plötzlich geht alles ganz schnell. Unter schlimmen Schmerzen bringt Sanchez ihren Sohn zur Welt, ganz alleine! "Ich fühlte mich hilflos" sagt Sanchez jetzt, ein Jahr nach der Geburt. Keiner der anwesenden Gefängnismitarbeiter habe auch nur einen Finger gerührt. Wir zeigen die krassen Szenen der Geburt im Video.

Der Fall landet vor Gericht

Mittlerweile ist das Kind von Diana Sanchez ein Jahr alt. Die Geburt war für die Mutter ein Horrorerlebnis, das sie nie vergessen wird. Der Fall geht jetzt vor Gericht. Die Anwältin der Mutter ist sich sicher, dass hier das Gefängnis versagt hat. Sanchez hätte sofort medizinische Hilfe benötigt. Jetzt müssen sich die zuständigen Gefängnismitarbeiter und auch die Stadt Denver vor Gericht verantworten.

Die Strafverfolgungsbehörde ist sich keiner Schuld bewusst, die Verantwortlichen hätten korrekt gehandelt.