Polizei rückte an

6-Jährige wählt Notruf wegen verletzten Plüschtiers

In Colorado hat ein Mädchen den Notruf gewählt, weil sein Kuscheltier sich verletzt hatte (Symbolfoto).
In Colorado hat ein Mädchen den Notruf gewählt, weil sein Kuscheltier sich verletzt hatte (Symbolfoto).
© picture-alliance / Markus C. Hur, Markus C. Hurek

04. März 2020 - 11:30 Uhr

Polizei kommt wegen verletzten Plüschtiers

Fast jedes Kind liebt Plüschtiere. Aber was, wenn die Kuscheltiere sich verletzen? Die 6-jährige Natalie Coulter aus Colorado hat deswegen mit einem alten Handy der Mutter den Notruf gewählt und direkt wieder aufgelegt, berichtet "Fox News". Um zu überprüfen, ob ein Mensch Hilfe braucht, rückte die Polizei aus. Als sich herausstellte, dass kein Mensch, sondern der Stoffhase der 6-Jährigen einen Kratzer hat, verarztete der Polizist Dane Cratton ihn mit einem Pflaster. Danach erklärte er der Kleinen, dass sie nur bei kranken oder verletzten Menschen den Notruf wählen soll. Die ganze süße Geschichte sehen Sie im Video.

Polizist gibt dem Hasen ein Pflaster

Als die Oma und die Mutter des Mädchens die Polizisten über den verletzten Stoffhasen aufklärten, suchte Stratton gemeinsam mit dem Kind ein schönes Pflaster für das Tier. "Wenn dein Hase verletzt ist, dann brauchst du uns nicht anzurufen. Aber wenn du krank bist oder deine Mama krank ist, dann ruf uns auf jeden Fall an, okay?", sagte der Polizist der kleinen Natalie.

Den Vorfall und einige Tipps für Eltern, die solche Vorfälle künftig vermeiden können, teilte das zuständige Polizeibüro auf seiner Facebookseite. 

Hier finden Sie außerdem einige Tipps, wie viel Zeit Kinder am Smartphone verbringen sollten.

Welche Smartphoneregeln Experten empfehlen, können Sie hier nachlesen.