Ändert sie mit ihrem bewegenden Brief das Gesetz?

Ally (11) kam gehörlos zur Welt: Ihre Bitte schafft es bis in den US-Senat

14. Februar 2021 - 17:43 Uhr

Allys Brief schlägt bis heute hohe Wellen

Ally Tumblin, heute elf Jahre alt, hat eine Hausaufgabe vor zwei Jahren besonders ernst genommen – und könnte damit jetzt das Leben von vielen Gehörlosen verändern. Die damals Neunjährige, die selbst gehörlos zur Welt gekommen ist, sollte in der dritten Klasse einem Entscheidungsträger einen Brief über eine Sache schreiben, die sie bewegt. Die Nachricht, die sie an einen Abgeordneten ihres Wahlkreises schickte, schlägt noch immer hohe Wellen. Warum deshalb jetzt sogar ein neuer Gesetzesentwurf verhandelt wird, zeigen wir im Video!

Ally kam gehörlos zur Welt und trägt ein Implantat

Das Mädchen aus dem US-Bundesstaat Colorado kam ohne rechtes Ohr und ohne Ohrenkanal zur Welt. Seit ihrem ersten Lebensjahr trägt sie ein Implantat, das es ihr möglich macht, zu hören. Das mehrere tausend Dollar teure knochenverankerte Hörgerät, kurz BAHA-Gerät, zahlten ihre Eltern aus eigener Tasche. Alle fünf Jahre muss es ersetzt werden.

Viel Geld für die Familie – und auch für andere Menschen mit Hörproblemen, für die ein solches Implantat lebensverändernd sein könnte. Und genau das ist das Problem, das Ally und ihre Familie seitdem beschäftigt – und das es mittlerweile bis in den US-Senat geschafft hat. Was genau die heute Elfjährige mit ihrem Brief bewirken könnte, sehen Sie im Video.

LESE-TIPP: Dreijährige hört zum ersten Mal die Stimme ihrer Eltern