Herzchen in den Augen am Set von "Friends"

Cole Sprouse war völlig verschossen in "Friends"-Star Jennifer Aniston

Cole Sprouse  war als kleiner Junge ganz schön in Jennifer Aniston verknallt
© imago images/UPI Photo, JIM RUYMEN via www.imago-images.de, www.imago-images.de

25. Januar 2021 - 16:11 Uhr

Cole Sprouse: Schon als Kind ein süßer Serien-Star

Berühmt geworden ist Cole Sprouse (28) durch die Serien "The Suite Life" und "Big Daddy". Vielen dürfte sein Gesicht aber auch noch aus der Kultserie "Riverdale" bekannt sein. Was wohl die wenigsten wissen, als kleiner Junge stand Cole schon mit echten Stars vor der Kamera! In der berühmten US-amerikanischen Sitcom "Friends" spielte er den kleinen Sohn von Ross Geller, verkörpert von David Schwimmer (54). Jetzt plaudert der 28-Jährige aus dem Nähkästchen und verrät, warum ihm die Dreharbeiten manchmal alles andere als leicht gefallen sind …

"Ich war ja noch ein Kind"

Die Dreharbeiten am Set von "Friends" fielen dem damals blutjungen Schauspieler aber nicht wegen seines Alter und seiner noch fehlenden Erfahrung besonders schwer. Der Grund war die attraktive und sympathische Schauspielerin Jennifer Aniston (51), die zum Drehstart der Show 25 Jahre alt war. Cole erzählt heute: Er war damals ganz schön verschossen in die hübsche Blondine. In einem Interview mit Moderatorin Drew Barrymore erklärt Cole: "Ich wurde damals ein bisschen von der Crew aufgezogen. Aber ich war ja noch Kind, ich hab vor Nervosität viel gestottert und meine Zeilen vergessen".

Kein Comback für "Hotel Zack & Cody"

Heute wäre der 28-Jährige wohl viel entspannter, dabei fügt Cole hinzu: "Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt in solchen Situationen gelassener wäre, aber damals war ich ja noch klein. Allerdings war damals ja sowieso die ganze Welt in sie verschossen", fährt Cole fort.

Als Drew ihn am Ende auf ein "Comeback" der Serie "Hotel Zack & Cody" anspricht, in welcher auch Zwillingsbruder Dylan (28) mitspielte, schließt Cole eine Rückkehr der Serie aus: "Nein, die wird es nicht geben, denn es ist immer schwer eine Neuauflage zu drehen und den Ansprüchen der damaligen Fans gerecht zu werden".