Kliniken werden zunehmend zur Sicherheitszone

Clan-Gewalt in Berlin: Krankenhäuser rüsten gegen pöbelnde Patienten auf

20. November 2019 - 9:49 Uhr

Clan-Gewalt: Großfamilie lieferte sich Schlägerei vor Berliner Krankenhaus

An deutschen Krankenhäusern geht es schlimm zu. Schlägereien sind keine Seltenheit mehr. Erst vor zwei Wochen lieferten sich bis zu 30 Männer einer Großfamilie vor dem St. Joseph-Krankenhaus in Berlin-Tempelhof eine Massenprügelei. Nur ein Großaufgebot von 60 Polizisten konnte die Schlägerei stoppen. Was muss denn erst passieren, bis gegen diese Gewaltorgien etwas getan wird?

Wegen Clan-Gewalt in Berlin: Private Sicherheitsdienste in Krankenhäusern

Aggressive und gewaltbereite Großfamilien, die immer wieder Ärger in Krankenhäusern verursachen. In Berlin hat man sich beinahe schon an solche Krawalle gewöhnt. Deswegen müssen Berliner Krankenhäuser aufrüsten und engagieren private Sicherheitsdienste, um den Ablauf im Krankenhaus zu gewährleisten. "Das ist schon mal ein wichtiger Punkt, um deeskalierend wirken zu können", sagt der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft Harald Olschok.

Viele Kliniken schulen ihr Personal inzwischen entsprechend, damit Situationen nicht eskalieren. Das St. Josef-Krankenhaus in Moers hat als Konsequenz strenge Regeln für den Besuch von Patienten eingeführt. Davor kam es immer wieder zu tumultartigen Szenen im Krankenhaus, sogar vor dem Kreißsaal. Wie die neue Regelung funktioniert, erklärt eine Hebamme im Video.

TVNOW Doku zu "Clans in Deutschland"

In der TVNOW-Doku "Clans in Deutschland" zeigen wir exklusive Einblicke in die Welt der kriminellen Großfamilien, die die Unterwelt Berlins beherrschen. In der Dokumentation gehen unsere Reporter den kriminellen Familien auf den Grund. Und dringen tief in deren Strukturen vor.