Remis beim FC Liverpool

CL-Frust bei Klopp: FC Bayern zähmt die Reds

© Action Images via Reuters, CARL RECINE, saw

20. Februar 2019 - 12:57 Uhr

Leidenschaftliche Leistung

Die Bayern haben "Anfield überlebt" und dürfen weiterhin vom Einzug ins Viertelfinale der Champions League träumen. Im Achtelfinal-Hinspiel erkämpften die Münchner ein 0:0 beim FC Liverpool. Und dieses Remis hat sich die Mannschaft von Trainer Niko Kovac nach einer leidenschaftlichen Leistung mehr als verdient.

Temporeiche erste Hälfte

Hohes Pressing, viel Tempo: Die Elf von Teamchef Jürgen Klopp hatte zu Beginn – wie erwartet  - viel Dampf im Kessel. Versuchte, den Bayern in den ersten Minuten gleich den Schneid abzukaufen. Doch die Bayern blieben in der "Hölle von Anfield" cool, befreiten sich oft spielerisch, inszenierten Aktionen in der Offensive.

Die beste Chance vor der Pause vergab Sadio Mane (32.), der frei vor Manuel Neuer den Ball neben das Gehäuse setzte. Temporeiche 45 Minuten zweier guter Mannschaften mit leichten Vorteilen für die Hausherren.

"Wir haben gut verteidigt"

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Mannschaften. Liverpool zollte dem Anfangstempo Tribut, überließ den Münchnern die Initiative. Die Kovac-Truppe fokussierte sich auf Spielkontrolle, setzte ab und an Konter, die weitgehend verpufften.

Mit zunehmender Spieldauer verflachte das Niveau. Den Reds fiel im Vorwärtsgang wenig ein, Thiago & Co. scheuten das Risiko. Ergebnissicherung hieß das Motto. "Wir haben gut verteidigt und standen sehr kompakt. Wir wollten ein gutes Ergebnis erzielen. Auswärts erzielst du gerne ein Tor, aber alle haben mitgearbeitet", sagte FCB-Keeper Manuel Neuer.

Gute Karten im Rückspiel

Und mit dieser Nullnummer können die Münchner sehr gut leben. "Sie haben uns das Leben schwer gemacht, aber wir uns selber auch", resümierte Klopp. Im Rückspiel an 13. März in der heimischen Allianz-Arena hat der deutsche Meister gute Karten, Klopps Traum vom ersten Titel mit Liverpool platzen zu lassen.