Machtwort gegen ständige Kritiker

Citamaass ledert auf Instagram ab: "Keine Lust mehr, mich für irgendwas zu rechtfertigen"

Citamaass will sich nicht länger vor ihren Kritikern "verstecken".
Citamaass will sich nicht länger vor ihren Kritikern "verstecken".
Instagram/citamaass

Citamaass (35) reicht es! Immer wieder hat die frisch gebackene Mama es mit der „Mama-Mafia“ und nicht aufhörender Kritik zu tun. Shitstorms für ihre Lebensweise und Erziehungsmethoden sind da keine Seltenheit. Doch die 35-Jährige hat keine Lust mehr, sich ständig rechtfertigen zu müssen. Deshalb spricht die Influencerin jetzt ein Machtwort auf ihrem Instagram-Profil.

„Es ist mein Leben. Es ist mein Kanal"

„Was ich noch ansprechen wollte, was mir wirklich auf der Seele brennt und ich mach es jetzt einfach mal“, beginnt die Neu-Mama ihr Statement. „Ich habe gerade schon angesprochen, dass ich zum Rückbildungskurs muss und nur so stark geschminkt bin, weil ich danach direkt weiter muss in den Laden. Mir schreiben jetzt so viele von euch, dass es so traurig ist, dass ich sowas gleich direkt mit sage, weil ich ganz genau weiß, was sonst wieder für Nachrichten kommen würden“, erklärt die Influencerin das Problem.

Ständig muss sich die 35-Jährige für ihr Verhalten, ihre Entscheidungen, ihre Erziehung oder ihren Lebensstil rechtfertigen. „Ich habe darauf keine Lust mehr“, macht Felicita, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, nun ein für alle Mal deutlich. „Es ist mein Leben. Es ist mein Kanal. Wem das nicht passt, dem passt es nicht. Der kann mich hier gerne entfolgen“, appelliert die Mama des kleinen Louis an die Hater. Ähnlich wie ihre Kolleginnen habe sie sich nun vorgenommen, die Profile zu blockieren, die ihr und ihrer Familie nur Böses wollen.

Lese-Tipp: Hater will Tod für ihr Baby: Influencerin Citamaass bricht in Tränen aus

Im Video: Influencerin Citamaass über das Leben mit einem Schreibaby

Influencerin Citamaass über das Leben mit einem Schreibaby "Das ist die schlimmste Zeit meines Leben!"
02:08 min
"Das ist die schlimmste Zeit meines Leben!"
Influencerin Citamaass über das Leben mit einem Schreibaby

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Influencerin wünscht sich "positiven Austausch"

„Ein falsches Wort und es gibt direkt einen Shitstorm“, stellt sie fest. Ein Zustand, den der Social-Media-Star nicht länger dulden will. Felicita verdeutlicht ihren Followern, dass man auf ihrem Profil nur einen Bruchteil ihres Lebens sieht – das gebe niemandem das Recht, über sie zu urteilen und ihr Vorwürfe zu machen.

Es sei in der Vergangenheit sogar so weit gegangen, dass Felicita sich regelrecht „versteckt habe“ und Freundinnen gebeten habe, sie nicht in ihren Stories zu markieren aus Angst, dass sie wieder einen Shitstorm bekommen könnte. „Ich möchte das nicht mehr. Ich möchte positive Gedanken und positiven Austausch haben“, erklärt die 35-Jährige nun. Hoffen wir mal, dass der Appell in der Community ankommt und Felicita von nun an nichts mehr verheimlichen muss! (lkr)