Jedes Wochenende Gratisvorstellungen

Gestrandeter Circus Barus revanchiert sich bei spendablen Fans

Der in Offenbach gestrandete Circus Barus revanchiert sich bei der Bevölkerung jetzt mit Gratis-Vorstellungen.
© Imago Sportfotodienst , Michael Schick

22. September 2020 - 7:09 Uhr

In Offenbach gestrandeter Zirkus darf die Manege wieder öffnen

Zu Zirkusvorstellungen – insbesondere mit der Teilnahme von Tieren – gibt es in der Regel viele kontroverse Meinungen. Viele Offenbacher aber scheinen die Arbeit des gestrandeten Circus Barus für besonders unterstützenswert zu halten und haben ihn während der letzten sechs Monate Auftrittsverbot finanziell und mit Futterspenden unterstützt. Als Dank gibt der Zirkus jetzt Gratisvorstellungen.

Offenbacher haben ein Herz für den Zirkus

Sechs Monate ist es jetzt her, dass der Circus Barus aufgrund der Corona-Restriktionen in Offenbach gestrandet ist und finanziell mehr oder weniger auf dem Trockenen liegt. Der "Frankfurter Rundschau" erzählte Zirkusdirektor Marco Frank nun, wie herzlich sich die Offenbacher in der Zeit um sie gekümmert haben. Tag für Tag haben die Menschen hier Futter für die Tiere vorbeigebracht und Geld in der Sammeldose an der Straße dagelassen. Nicht zuletzt durch diese Hilfe habe der Circus Barus die Zeit gut überstanden.

Einen Monat Gratisvorstellungen

Jetzt gibt es endlich erfreuliche Neuigkeiten für den Zirkus: Die Stadt Offenbach hat das Hygienekonzept des Tourneeleiters abgesegnet. Damit dürfen nun wieder Vorstellungen stattfinden. Statt der eigentlichen 400 Zuschauer, die üblicherweise Platz im Zelt finden, dürfen nun 130 Menschen der Show beiwohnen.

Um sich bei der Offenbacher Bevölkerung erkenntlich zu zeigen, veranstaltet Zirkusdirektor Marco Frank jetzt vom Freitag, dem 2. Oktober, bis zum Sonntag, dem 1. November, freitags bis sonntags jeweils um 16 Uhr kostenlose Vorstellungen.