Christopher-Street-Day-Parade in Köln

07. Juli 2014 - 10:30 Uhr

Schwule, Lesben und Transsexuelle aus ganz Deutschland treffen sich heute in Köln zur Christopher-Street-Day-Parade. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 900.000 Besuchern. 98 Gruppen nehmen an der Parade teil, die als Demonstrationszug durch die Kölner Innenstadt zieht. Darunter sind auch Vertreter politischer Parteien.

Veranstaltet wird die Christopher-Street-Day-Parade seit 1991 vom Kölner Lesben- und Schwulentag. Der Verein setzt sich für die rechtliche Gleichstellung und gegen die Diskriminierung Homo-, Trans- und Intersexueller ein. Der Christopher Street Day (CSD) erinnert an die Vorfälle, die sich am 28. Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street ereignet haben: Nach einer Polizeirazzia in einer Bar kam es damals zum Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür. CSD-Paraden gibt es inzwischen in vielen Städten auf der ganzen Welt.