Christopher Posch kämpft gegen Abmahn-Abzocker

Abmahnung wegen Filesharing: Es kann jeden treffen

In Osteuropa entstehen Pornofilme, mit denen Abmahnanwälte in Deutschland richtig viel Geld verdienen. Tausende Deutsche werden zur Kasse gebeten, weil sie die Filme angeblich im Netz teilen. So auch die Schneiders aus Dinslaken. Sie sollen 750 Euro zahlen, obwohl sie unschuldig sind. Der Vorwurf des Kieler Anwaltes, dass sie angeblich etwas Illegales gemacht haben, macht besonders den Vater extrem nervös.

In seiner Kanzlei nimmt Christopher Posch deshalb sofort noch einmal persönlich Kontakt mit dem Abmahnanwalt auf. Der Rechtsanwalt will nicht tolerieren, dass die Schneiders so unter Druck gesetzt und abgezockt werden sollen. Er versucht, die Angelegenheit außergerichtlich zu erledigen, aber der Abmahnanwalt zeigt sich zunächst uneinsichtig. Erst als Christopher Posch vor Gericht Klage auf Feststellung erhebt, dass die Forderung in dieser Form nicht besteht, kommt Bewegung in die Sache.

Schauen Sie jetzt, wie der Filesharing-Fall ausgegangen ist und warum es jeden treffen kann.

Alles zu Christopher Posch

Kommt Lara endlich zu ihrem Recht?

Kind stehen 220.000 Euro Unterhalt zu

Kommt Lara endlich zu ihrem Recht?

Er kämpft um Ihr Recht!