RTL News>

Christine Lambrecht ist seit letztem Juni Mitglied der...?

Die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz im Porträt

Christine Lambrecht ist seit Juni 2019 Mitglied der Bundesregierung

ARCHIV - 30.10.2019, Berlin: Christine Lambrecht (SPD), Bundesjustizministerin, spricht bei einer Pressekonferenz zur Vorstellung des Kabinettsbeschluss der Maßnahmen zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und Hasskriminalität. Wer Frauen unter den Roc
Christine Lambrecht ist seit 2019 Mitglied der Bundesregierung.
mkx tba pil lop, dpa, Michael Kappeler

Christine Lambrecht in der Bundesregierung

Ministerposten zu vergeben – und keine/r will ihn haben? Das nennt man wohl ein klassisches Luxusproblem, aber genau das musste die SPD im vergangenen Jahr lösen. Gewinnerin der aufsehenerregenden Situation war Christine Lambrecht. Nach dem Weggang von Katarina Barley in Richtung Europaparlament war der Posten der Bundesjustizministerin drei Wochen frei, bis Lambrecht offiziell die Nachfolge in der Bundesregierung übernahm.

Besonderes Geburtstagsgeschenk für Christine Lambrecht

Das war ein Geburtstaggeschenk, das auch nicht jeder auf dem Gabentisch hat. Ausgerechnet an ihrem 54. Geburtstag hatte die bisherige Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium erfahren, dass sie die neue Justizministerin ist. Obwohl Christine Lambrecht von 2013 bis 2017 als Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion in jeder Sitzungswoche die Hauptstadtpresse zum Frühstück eingeladen hat, um bei Rührei, Krabben und Filterkaffee über die Themen und Thesen der Woche zu unterrichten, weiß man wenig über sie, schon gar nichts Persönliches.

Sie ist seit 1982 in der SPD, lebt mit ihrem Sohn in Berlin, hat als passionierte Köchin im Bundestagswahlkampf 2017 ein eigenes Kochbuch herausgegeben – und kompensiert das Schlemmen am liebsten beim Wandern und Radfahren.

Auszüge aus der Agenda von Christine Lambrecht

Auf dem Programm der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz steht unter anderem die umstrittene Verschärfung des Netzwerkdurchdringungsgesetzes, das klar gegen Hass und Hetze im Internet vorgehen soll. Mediale Aufmerksamkeit erreichte sie auch mit dem Paketboten-Schutz-Gesetz, das im November 2019 durchgesetzt wurde und die Umgehung von Arbeitnehmerrechten verhindern soll.