Streich hält Brandrede

„Diese Hetze ist nicht hinnehmbar“

29. Februar 2020 - 22:13 Uhr

Reaktion auf Schmäh-Aktionen gegen Hopp

Das 1:0 der Dortmunder gegen den SC Freiburg rückte auf der Pressekonferenz nach der Partie fast schon in den Hintergrund - der Plakat-Skandal von Sinsheim war das große Thema. Freiburg-Coach Christian Streich machte in einer Art "Brandrede" nicht nur auf die Problematik in Fußball-Stadien aufmerksam und stellte ganz klar fest: "Wir sind auf einem ganz schlimmen Weg." Seine Aussagen nach dem Spiel sehen Sie im Video.

Schmäh-Aktionen auch in Dortmund und Köln

Streich spricht sich für den Abbruch von Spielen aus, bei denen es zu solchen Vorkommnissen auf den Rängen kommt. Zuvor hatte sich Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge bereits lobend über den Protest der Bayern und Hoffenheimer ausgesprochen, die in den letzten zwölf Minuten der Partie nach der Unterbrechung nicht mehr Fußball spielten.

Auch im Signal Iduna Park gab es Hass-Gesänge gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp, doch die Partie konnte nach nur einer kurzer Pause fortgesetzt werden. 

Im Samstagabendspiel zwischen dem FC Köln und dem FC Schalke 04 wurde vor dem Beginn der zweiten Hälfte von den FC-Fans ein Plakat gegen Hopp rausgeholt. Doch Trainer Markus Gisdol und Sportchef Horst Heldt konnten dafür sorgen, dass das Plakat wieder verschwand.