John Legend soll auch mit von der Partie sein

Chrissy Teigen: Fix und fertig wegen Gerüchten um angebliche Pädophilie

© picture alliance

24. Oktober 2019 - 9:12 Uhr

Chrissy Teigen und John Legend: Mitgliedschaft in Epsteins Sexring?

Gerade als Mutter von zwei kleinen Kindern müssen diese Gerüchte besonders hart für Chrissy Teigen sein. Im Internet wollen die Berichte einfach nicht abreißen, dass sie und Ehemann John Legend Teil eines Pädophilen-Rings sind. Angeblich sollen beide mit einer Gruppe von Pädophilen in Verbindung stehen, die der tote Milliardär Jeffrey Epstein (1953 – 2019) angeleitet hat. Prominente wie Prinz Andrew sollen Teil des Epstein-Rings sein. Chrissy ist auf Twitter jetzt der Geduldsfaden gerissen, denn sie hat es satt, in die Missbrauchs-Schublade gesteckt zu werden.

Chrissy Teigen: „Ich hatte ein echtes Leben!“

Chrissys Schlagfertigkeit auf Twitter ist bereits bekannt, doch dieses Mal hat sie einen aggressiveren Ton auf dem Sozialen Netzwerk angeschlagen. Denn ständig kommentieren Verschwörungstheoretiker unter Chrissys Online-Posts, dass sie und John pädophil seien. Die Gerüchte gehen soweit, dass das Paar im Alltag belästigt wird. "Ich hatte ein echtes Leben. Ich bin … zum Supermarkt gegangen, in den Park, alleine mit meinen Kindern. Inzwischen besitze ich eine Liste von Leuten in meiner Nachbarschaft, die wirklich glauben, dass wir in einem Pädoring sind", schreibt sie verzweifelt auf Twitter.

Es wird immer schlimmer: "Ich bin so verdammt müde", schreibt sie. Würde sie rechtliche Schritten gegen die Gerüchte einleiten, dann würde alles noch schlimmer werden, glaubt sie: "Dann denken sie die Gerüchte stimmen und ich versuche sie zum Schweigen zu bringen."

Chrissy Teigens Fans stehen zu ihr

Eine Aufmunterung erfährt die Buchautorin zumindest, wenn sie sich die Kommentare durchliest, die ihre Fans unter ihrem Tweet gepostet haben. Denn dort wird deutlich, dass die die Gerüchte nicht für bare Münze nehmen. Vielleicht sollte Chrissy jetzt einfach das machen, was ihr einige User auf Twitter raten: "Vergesst diese Hater und lebt euer Leben."