Schauspieler macht anderen Mut

Chris Pratt: Als Kind besuchte er die Tafel

Chris Pratt war als Kind auf die Tafel angewiesen.
© dpa, Jörg Carstensen, wt ay jhe wok lop

27. November 2020 - 12:26 Uhr

Chris Pratt ging es nicht immer finanziell gut

Chris Pratt (41) und dessen Familie müssen sich um ihren Wohlstand keine Sorgen machen. Auf Instagram verriet der Hollywood-Schauspieler aber nun, dass es ihm finanziell nicht immer so gut ging.

Live-Stream mit "Feeding America"

Chris Pratt besuchte als Kind die Tafel
Chris Pratt und seine Frau Katherine Schwarzenegger.
© dpa, Jordan Strauss, PM DC sab

Chris Pratt ist ein erfolgreicher US-amerikanischer Schauspieler und spielte in Filmen wie "Guardians of the Galaxy" oder "Jurassic World" mit. Doch sein Leben war nicht immer glamourös. In einem Instagram-Live-Auftritt verriet er, dass seine Familie, als er klein war, in wirtschaftlich harte Zeiten geriet und auf die Tafel angewiesen war.

In einem Live-Stream gemeinsam mit Clair Babineaux-Fontenot, CEO von "Feeding America", machte er auf die Ernährungsunsicherheit aufmerksam. Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden wirtschaftlichen Rezession haben in den USA immer mehr Menschen Mühe, ein Essen auf dem Tisch stehen zu haben. Laut "Feeding America" könne die Zahl der Menschen, die in diesem Jahr von Ernährungsunsicherheit betroffen sind, auf über 50 Millionen steigen.

Chris Pratt macht Mut

"Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen, wir hatten 7.000 Einwohner in unserer Stadt und hatten einige wirtschaftlich schwierige Zeiten. Wir hatten eine Tafel in der Nähe, und ich schäme mich nicht zu sagen, dass es Momente gab, in denen meine Familie sich von einer Tafel versorgen musste", verriet Pratt. Er macht darauf aufmerksam, dass es keine Schande sei, die Tafel aufzusuchen. Seine Reichweite nutzt der Schauspieler nun, um etwas zurückzugeben und zu zeigen, dass es in Ordnung ist, um Hilfe zu bitten.