Heftiger Streit soll Schuld sein

Chris Noth spricht über Kim Cattralls „Sex and the City“-Ausstieg

Chris Noth und Kim Cattrall waren jahrelang Kollegen bei "Sex and the City"
Chris Noth und Kim Cattrall waren jahrelang Kollegen bei "Sex and the City"
© picture alliance

08. Dezember 2021 - 9:36 Uhr

„Traurig und unangenehm“

Am 9. Dezember hat das lange Warten ein Ende: Das "Sex and the City"-Spin-off "And Just Like That..." startet auf Sky Comedy und Sky Ticket. Nicht alle Serienstars kehren dafür zurück - Kim Cattrall (65) wird nicht wieder in die Rolle der Samantha Jones schlüpfen. Angeblich soll ein Streit mit Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker (56, Carrie) der Grund für ihre Abwesenheit sein. Chris Noth (67, Mr. Big) beschreibt die Situation im Interview mit "The Guardian" nun als "traurig und unangenehm".

Chris Noth: „Ich wünsche mir nur, das alles wäre nie passiert“

Angesprochen auf die Gerüchte rund um Parker und Cattrall, erklärt Noth, er habe "keine Ahnung, was [Cattrall] denkt oder was ihre Gefühle sind". Er könne sie gut leiden und ihre Darbietung in der Serie sei "fabelhaft" gewesen. Was ihre Gründe für den Ausstieg waren, könne er sich jedoch nicht erklären. "Ich wünsche mir nur, das alles wäre nie passiert weil es traurig und unangenehm war", gibt Noth zu.

Der 67-Jährige stellt zudem klar, dass er es nicht ausstehen könne, wenn Leute schlecht über Sarah Jessica Parker reden. "Ich habe das Gefühl, sie beschützen zu wollen und ich war nicht erfreut darüber. Das ist alles, was ich dazu sagen werde", sagt Noth. Der Schauspieler sei gut mit der 56-Jährigen befreundet. Cattralls "Beschreibungen" würden Parkers wahrer Person "nicht einmal nahekommen", so Noth.

Achtung Spoiler: So wird Samantha in die Geschichte eingebaut

Kim Cattrall stand für "And Just Like That..." nicht zur Verfügung. Wie die "Daily Mail" erfahren haben will, soll ihre Figur Samantha dennoch Teil der Story sein. Wie im echten Leben zwischen Parker und Cattrall, soll auch in der Serie ein Streit zwischen Carrie und Samantha vorgefallen sein. Als Konsequenz sei Samantha von New York nach London gezogen.

Ein Insider habe dem Boulevardblatt darüber hinaus berichtet, dass die Macher der Serie für ein Comeback von Cattrall bereit wären. "Carrie ist diejenige, die sich mit Samantha verstritten hat und am Ende von 'And Just Like That...' sehen wir Carrie, wie sie ihr ein Friedensangebot macht und versucht, die Freundschaft neu zu entfachen", behauptet die Quelle.

spot on news