Chris Evans macht gerne sein eigenes Ding

© BANG Showbiz

28. März 2019 - 14:30 Uhr

Chris Evans möchte nicht von einer Beziehung erdrückt werden.

Der 'Avengers: Endgame'-Star, der zur Zeit Single ist, sprach nun über sein Dasein als Junggeselle und gab zu, weiterhin sein eigenes Ding machen zu wollen, wenn er in einer Beziehung ist. Sich selbst beschrieb er im Gespräch mit dem 'Hollywood Reporter' deshalb als "autonomen Typen". "Ich bin derjenige, der Angst davor hat, eingenommen zu werden", berichtete der Frauenschwarm. "Ich war mein ganzes Leben lang immer ein sehr autonomer Typ. Eines meiner liebsten Dinge ist, alleine zu campen. Ich bin gerne mit jemandem zusammen, der auch seine eigenen Sachen macht, weißt du? Wenn ich mit jemandem zusammen bin, der irgendwie einfach mein Leben zu seinem macht, das kann sich anfühlen, als würde man ersticken."

Der 37 Jahre alte Superstar verriet auch, genug vom Rauchen von Marihuana zu haben, nachdem er erklärte, einige "komische Verbindungen" erlebt zu haben, als er gemeinsam mit anderen angehenden Schauspielerin im Oakwood Apartment Komplex in Toluca Lake, Hollywood lebte. Evans fügte hinzu: "Weißt du, ich rauche nicht mehr so viel Gras. Ich habe es früher geliebt, aber jetzt denke ich, dass es eine Sache ist, die mir im Wege steht. Es entzieht dir die Motivation. Ich denke, man wird irgendwie apathisch und du fängst an, zu denken: 'Nun, ich bin nicht apathisch, ich fühle mich einfach nicht danach.' Und es ist so, nein - du würdest dich danach fühlen, wenn du nicht stoned wärst. Und, weißt du - ich bin 37. Ich kann nicht die ganze Zeit Gras rauchen. Das ist verrückt."

Der Leinwand-Star gab kürzlich auch zu, dass sein liebster Superheld während seiner Kindheit Batman gewesen ist, obwohl er damals "eher an Comics" interessiert war. Er selbst spielte in insgesamt zehn Marvel-Blockbustern, inklusive dem kommenden 'Avengers: Endgame', den vorbildlichen Superhelden Captain America.

BANG Showbiz