2,47 Millionen Euro Umsatz an einem Tag – in einem Geschäft

China: Nach dem Lockdown erstmal shoppen

A temporary temperature checkpoint is seen behind the once bustling markets of Guangzhou's Sanyuanli area, as the spread of the novel coronavirus disease (COVID-19) continues in the country, in Guangdong province, China April 13, 2020. REUTERS/David
Temporary temperature checkpoint is seen behind the once bustling markets of Guangzhou's Sanyuanli area, as the spread of the novel coronavirus disease (COVID-19) continues in the country
TS, REUTERS, DAVID KIRTON

Guangzhou: Eine Stadt im Kaufrausch

Vor etwa einer Woche endete der Corona-Lockdown in China. Mit dem Ende der strengen Ausgangsbeschränkungen öffnete der Einzelhandel seine Türen. Auch in Guangzhou. Am Samstag öffnete das Luxusmodehaus Hérmes in der Hauptstadt der Provinz Guangdong - mit ziemlichem Erfolg.

Millionenumsatz an nur einem Tag

Nach nur einem Tag hatte die Boutique 2,47 Millionen Euro eingenommen. Guangzhou ist eine der wohlhabendsten Städte Chinas. Neben diamantenbesetzten Himalaya Birkin Bags, Schuhen und anderen Lederwaren über Möbel bis hin zu Tafelgeschirr war alles gefragt.

„Diese Wiedereröffnung bekräftigt das Engagement des Hauses in Südchina und markiert ein neues Kapitel für das Pariser Haus in Guangzhou, wo es seit 2004 präsent ist“, gab das französische Luxushaus WWD bekannt.