China-GP: Dämpfer für Schumi und Vettel im Abschlusstraining

Lewis Hamilton war der Schnellste im Abschlusstraining
© dpa, Diego Azubel

14. April 2012 - 7:04 Uhr

McLaren hat im 3. Freien Training zum Großen Preis von China die Verhältnisse wieder zurechtgerückt. Schnellster war Lewis Hamilton mit einer Bestzeit von 1:35,940 Minuten vor seinem Teamkollegen Jenson Button (+ 0,123). Dahinter folgte mit beträchtlichem Abstand das Mercedes-Duo Nico Rosberg (+ 0,449) und Michael Schumacher (0,572). Am Vortag hatten die beiden noch das Geschehen diktiert.

Red-Bull-Mann Sebastian Vettel hielt sich aus der Bestzeitenjagd heraus und begnügte sich mit Rang 9. Gegen Ende der Session fuhr der Weltmeister zwar auch auf weichen Reifen auf die Piste, er kam jedoch auf der überfüllten Strecke nicht frei zum Zug. Eine Orientierungshilfe ist Vettels Teamkollege Mark Webber. Der Australier belegte mit 0,695 Sekunden Rückstand auf Hamilton den 5. Platz.

Ferrari-Absturz dramatisch

Zwischen die beiden Red-Bull-Piloten schoben sich Pastor Maldonado im Williams und die Sauber-Kollegen Sergio Perez und Kamui Kobayashi. Nico Hülkenberg verpasste die Top 10 knapp. Der Force-India-Fahrer landete hinter Lotus-Pilot Kimi Räikkönen auf Position 11. Timo Glock belegte im Marussia mit 3,856 Sekunden Abstand Platz 21.

Damit liegt Glock nur zwei Sekunden hinter Felipe Massa im Ferrari - ein bis zu dieser Saison völlig unvorstellbares Szenario. Der Absturz des Ferrari-Rennstall und insbesondere der des Brasilianers gibt immer noch Rätsel auf: Massa wurde nur 18. Fernando Alonso war mit Platz nur unwesentlich besser platziert.