Chile: Wieder Massenproteste wegen Bildungspolitik

12. Februar 2016 - 4:06 Uhr

Nach den jüngsten Ausschreitungen bei Studentenprotesten in Chile haben sich Demonstranten in mehreren Städten erneut zu Massenkundgebungen versammelt. Allein in Santiago de Chile forderten nach Angaben der Veranstalter am Dienstag rund 100.000 Studenten, Schüler und Lehrer eine gebührenfreie Bildung.

Die Märsche verliefen verhältnismäßig ruhig. Rund 200 Demonstranten, die über die erlaubte Route bis zum Regierungsgebäude in der Hauptstadt vordringen wollten, lieferten sich Auseinandersetzungen mit der Polizei. Erziehungsminister Rodrigo Hinzpeter kritisierte die Studentenführer, sie hätten die Kontrolle über die Protestmärsche verloren.