Gegenwind auf Instagram

Cheyenne Ochsenknecht wird im Netz wegen ihres After-Baby-Bodys angefeindet

Cheyenne zieht ihr Shirt hoch, um einen besseren Blick auf ihre Körpermitte zu ermöglichen.
Cheyenne zieht ihr Shirt hoch, um einen besseren Blick auf ihre Körpermitte zu ermöglichen.
© Instagram/cheyennesavannah

01. Oktober 2021 - 11:17 Uhr

Cheyenne Ochsenknechts Posing kommt gar nicht gut an

Bei den Ochsenknechts trudelt gerade ein Hasskommentar nach dem anderen ein. Jimi Blue Ochsenknecht (29) steckt mitten im Trennungsstreit mit Yeliz Koc (27), Natascha Ochsenknecht (57) wird als "Schwiegermonster" bezeichnet und jetzt kriegt auch noch Cheyenne Ochsenknecht (21) ihr Fett weg. Die Neu-Mama präsentiert auf Instagram ihren krassen After-Baby-Body, doch statt Glückwünsche zur schlanken Silhouette, gibt's bitterböse Kommentare. Was Cheyennes Follower am After-Baby-Body-Posing so nervt, das zeigt die 21-Jährige auf ihrem Account.

„Was machen jetzt Mamis, die nicht so gute Gene haben wie du?“

Cheyenne Ochsenknecht präsentiert ihren After-Baby-Body auf Instagram.
Cheyenne Ochsenknecht präsentiert ihren After-Baby-Body auf Instagram.
© Instagram/cheyennesavannah

"Muss sowas sein? Du siehst zwar super aus, aber vielen geht es halt nicht so sechs Monate danach", schreibt eine Userin enttäuscht zu dem Video, das Cheyenne posend mit ihrem After-Baby-Body zeigt. Ein Gramm zu viel an ihrem Bauch sucht man bei diesen Aufnahmen vergeblich. Für frisch gebackene Mamas, die nach der Geburt mit ihren Schwangerschaftskilos zu kämpfen haben, dürfte das sicherlich nicht leicht anzusehen sein. So kommentiert eine andere Nutzerin ironisch: "Cool, stärkt ganz bestimmt andere Leute, die nicht sechs Monate nach der Geburt so aussehen." Eine andere Followerin findet für ihren Unmut noch drastischere Worte: "Weißt du eigentlich, wie viele Frauen es gibt, die nach einem Jahr immer noch einen speckigen Bauch haben und sich damit mega unwohl fühlen? Und du mit solchen Videos es nur schlimmer machst."

Es komme so rüber, als ob Cheyenne mit ihrem Bauch und ihrer guten genetischen Veranlagung prahlen wolle. "Was machen jetzt Mamis, die nicht so gute Gene haben wie du?", fragt eine Followerin. Und Cheyennes Reaktion auf die Vorwürfe lässt nicht lange auf sich warten. In ihrer Story erklärt die 21-Jährige, was ihre eigentliche Intention für den Clip war.

"Ich wollte nicht die anderen Mamis schlecht machen"

"Ich wollte mich ein bisschen rechtfertigen oder etwas erklären. Natürlich hatten wieder viele etwas an meiner Story auszusetzen mit meinem Körper. Ich glaub, viele von euch wissen, dass ich das nur getan habe, um zu zeigen, wie krass der weibliche Körper ist. Und wie krass der sich von der Natur zurückbilden kann sechs Monate nach einer Entbindung von einem Kind", erklärt die Mutter der kleinen Mavie. Sie habe es beeindruckend gefunden, dass sie "ohne Sport, ohne Ernährungsumstellung, ohne irgendwelche Diäten, ohne alles" wieder ihre ursprüngliche Figur zurückbekommen habe. "Das finde ich einfach nur krass. DAS wollte ich damit zeigen. Ich wollte nicht die anderen Mamis schlecht machen, die nach sechs Monaten nicht wieder so eine Figur haben. Es gibt natürlich welche, die das denken, aber das wollte ich nicht", beteuert Cheyenne. (lkr)