Gute alte Familientradition

Cheyenne Ochsenknecht: Ihr Kind soll auch einen „besonderen“ Namen bekommen

Ganz wie die Mama: Cheyenne Ochsenknecht möchte einen außergewöhnlichen Namen für ihr Kind.
© imago images/Mandoga Media, Mandoga Media, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. Dezember 2020 - 12:11 Uhr

Der Name von Cheyenne Ochsenknechts Baby steht bereits fest

Im November ließ Cheyenne Ochsenknecht die Babybombe platzen: Die 20-jährige Tochter von Natascha Ochsenknecht ist schwanger! Nun plauderte die werdende Mama aus, dass sie eine gute alte Familientradition beibehalten möchte. Ihr Kind wird – genau wie sie und ihre Brüder – keinen Allerweltsnamen bekommen.

Die Ochsenknecht-Tradition wird fortgeführt

In der MDR-Talkshow "Riverboat" verriet Cheyenne, dass sie und ihr Freund, für den sie nach Österreich gezogen ist, ihrer Tochter oder ihrem Sohn einen Namen geben wollen, "den nicht jedes Kind hat". So wie ihre Mutter Natascha Ochsenknecht es vorgemacht hat, "Es ist was Besonderes, wenn man einen Namen hat, den Leute vielleicht noch nicht vorher gehört haben. Das Kind wird auf jeden Fall einen Namen bekomme so wie ich. Oder meine Brüder", erklärt Cheyenne, die mit Zweitnamen Savannah heißt. Ihre Brüder hören auf die ebenfalls eher "besonderen" Namen Wilson Gonzalez und Jimi Blue.

Wir können nur erahnen, welch vielfältige Namenskombinationen Cheyenne und der werdende Vater bereits durchgespielt haben, bis sie sich darauf geeinigt haben, wie ihr Kind, das in Mamas Bauch fleißig wächst, heißen wird.

Im Video: Cheyenne gibt ein Schwangerschafts-Update

Einige Babynamen sind selbst Cheyenne zu verrückt

Die Macht wird allerdings nicht dem jüngsten Zuwachs des Ochsenknecht-Clans sein. Denn Cheyenne, die das Geschlecht des Babys bereits kennt, schließt in der Talkshow einige Namen kategorisch aus. Der oder die Kleine wird nicht "Darth Vader" heißen oder wie irgendein anderer "Star Wars"-Charakter. Dabei wäre so ein kleiner Han Solo Ochsenknecht sicher später mal der Knaller auf dem Spielplatz.