RTL News>

Cher: Mit grauen Haaren werden wir sie nicht sehen

"Das ist für andere Frauen in Ordnung. Aber ich werde es einfach nicht tun!"

Cher: Mit grauen Haaren werden wir sie nicht sehen!

Graue Haare sind nichts für Sängerin Cher
Cher und ihre ikonische schwarze Lockenmähne.
Cubankite/Shutterstock, SpotOn

Chers Markenzeichen sind die schwarzen Locken

Dass die Welt jemals eine ergraute Cher sehen wird, ist ziemlich unwahrscheinlich. Denn der 75-jährige Superstar hat keine Lust auf Natur, wie sie jetzt in einem Interview mit "People" ausplauderte.

In der Corona-Pandemie probierten sich viele Promis als „Silberfüchse“

Aufs Färben verzichten und der Natur ihren Lauf lassen? "Das ist für andere Frauen in Ordnung. Aber ich werde es einfach nicht tun!", stellt Cher, die sowohl als Sängern als auch als Schauspielerin Erfolge feiert, im „People“-Interview klar.

Viele Stars, wie zum Beispiel Schauspielerin Andy MacDowell (62), hatten den natürlichen Look während der Corona-Pandemie ausprobiert und viele Komplimenten dafür bekommen. Für Andy MacDowell war übrigens ein Erlebnis im Supermarkt ausschlaggebend für ihren Sinneswandel hin zur „Silberfüchsin“, wie sie im Video unten erklärt.

Andy MacDowell steht zu ihrer grauen Lockenmähne Schluss mit Färben!
01:33 min
Schluss mit Färben!
Andy MacDowell steht zu ihrer grauen Lockenmähne

Beim Thema Schminken geht es Cher "nur darum, Spaß zu haben"

Chers Einstellung zum Thema Schönheit hat sich allerdings über die Jahre durchaus verändert. Heute würde man sie eher mit einem Dutt auf dem Kopf und einem frisch gewaschenen Gesicht antreffen, als vollständig geschminkt. Wenn sie sich allerdings etwas Glamour gönnen möchte, greift sie noch immer am liebsten zu "großen Wimpern", erklärt Cher, die sowohl für ihre exzentrischen Outfits als auch ihren Make-up-Mut berüchtigt ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Für die "Challenge Accepted"-Kampagne eines Make-up-Herstellers hat die Künstlerin jetzt aber nochmal tief in den Farbtopf gegriffen und eine wilde Make-up-Kreation aus Glitzer und Glamour aufgelegt. Beim Thema Schminken gehe es "nur darum, Spaß zu haben", findet Cher. "Ich denke, Leute, die sich darum Gedanken machen, wie andere ihr Make-up tragen, sollten sich um ihr eigenes Leben kümmern." Dem ist nichts hinzuzufügen. (spot on news/ csp)