Chemnitz: Verletzte bei Feuer in Asylbewerberheim

19. April 2015 - 15:29 Uhr

30 Bewohner in Sicherheit gebracht

Beim Brand in einem Chemnitzer Asylbewerberheim sind sechs Menschen verletzt worden. Zwei von ihnen wurden wegen Verdachts der Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, die Anderen ambulant behandelt, sagte ein Polizeisprecher. Das Feuer brach aus noch unbekannten Gründen in einer Wohnung im ersten Stock aus, zwei Zimmer brannten aus. "Wir gehen nach jetzigen Erkenntnissen nicht von einem Brandanschlag aus."

Insgesamt wurden 30 Bewohner des Gebäudes in Sicherheit gebracht. Die Flammen waren nach wenigen Minuten gelöscht. Bereits im Januar hatte es in dem Asylbewerberheim gebrannt, in einer Wohnung der vierten Etage. Als Ursache wurden ein technischer Defekt oder Fahrlässigkeit vermutet. Verletzte gab es damals nicht.