Überfall in Chemnitz

Männer stoßen Jungen (6) zu Boden und entreißen ihm den Einkaufsbeutel

In Chemnitz haben zwei Männer einen kleinen Jungen vor einem Lebensmittelgeschäft ausgeraubt (Foto: Motivbild)
© dpa, Frank Rumpenhorst, fru gfh

07. April 2020 - 10:21 Uhr

Weit kamen die Räuber mit ihrer Beute nicht

In Chemnitz stand ein Sechsjähriger mit einem Einkaufsbeutel in der Hand vor einem Geschäft und wartete auf einen Verwandten, der noch im Laden war. Zwei fremde Männer stießen den Jungen zu Boden, entrissen ihm die Tasche mit den Einkäufen und rannten davon. Weit kamen sie mit ihrer Beute aber nicht.

In der Tasche waren Einkäufe im Wert von 24 Euro

Der Junge schrie so laut, dass sein Verwandter und ein Angestellter des Ladens auf die Situation aufmerksam wurden. Beide nahmen sofort die Verfolgung auf und holten die Männer ganz in der Nähe ein. Ein Streifenwagen wurde auf das Handgemenge aufmerksam, sodass die beiden 28 und 52 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen werden konnten.

Die Beamten nahmen ihnen auch den gestohlenen Einkaufsbeutel wieder ab und gaben ihn seinem Besitzer zurück. Wie sich herausstellte waren in der Tasche Lebensmittel im Wert von 24 Euro. Die Tatverdächtigen kamen wieder auf freien Fuß, nachdem die Polizei ihre Personalien aufgenommen hatte. Gegen sie wird nun wegen Raubes ermittelt. Der Sechsjährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt.