Chemikalienkauf in Baumarkt hatte keinen terroristischen Hintergrund

29. Januar 2016 - 11:58 Uhr

Möglicherweise wollte der Mann Drogen herstellen

Aufatmen, die Aufregung hat sich gelegt: Der verdächtige Chemikalienkauf in einem Baumarkt bei Köln hatte keinen terroristischen Hintergrund. Ein entsprechender Anfangsverdacht gegen den 44-jährigen Käufer habe sich nicht erhärtet, sagte eine Sprecherin der Kölner Polizei. Möglicherweise habe der Mann aus den Substanzen Drogen herstellen wollen. Dies habe er zuletzt jedenfalls eingeräumt. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung seien auch Drogen gefunden worden. Die Ermittlungen dazu dauerten noch an.

Chemikalienkauf in Baumarkt hatte keinen terroristischen Hintergrund
Der Mann hatte die verdächtigen Chemikalien in einem Baumarkt gekauft.
© dpa, Federico Gambarini

Ein Mann hatte am vergangenen Freitag in einem Baumarkt in Pulheim bei Köln einen verdächtigen Mix von Chemikalien gekauft. Ein Mitarbeiter des Baumarktes fand den Kauf des etwa 45 bis 50 Jahre alten Mannes so auffällig, dass er die Behörden informierte. Die Polizei hatte am Dienstag eine Fahndung nach dem Mann gestartet. Sie hatte den Verdacht, dass er die Chemikalien gekauft haben könnte, um eine Bombe zu bauen. Der Mann hatte sich nach einer Fahndung selbst bei der Polizei gemeldet.