Chebli hält sich Kandidatur für Bundestag offen

Sawsan Chebli (SPD) spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

10. August 2020 - 16:21 Uhr

Nach Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) hat auch seine Staatssekretärin in der Senatskanzlei, Sawsan Chebli, ihr Interesse an einem Bundestagsmandat signalisiert. "Ich war und bin offen für eine Kandidatur zum Bundestag", sagte die SPD- Politikerin am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Chebli war zuletzt als mögliche SPD-Bundestagskandidatin im Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf im Gespräch. Dort will nun aber Müller antreten, wie er am Montag mitteilte. "Es ist gut, dass Michael Müller nun Klarheit geschaffen hat darüber, dass er für den Bundestag kandidieren will und in welchem Wahlkreis er antreten möchte", sagte Chebli dazu.

"Ich möchte als gebürtige Berlinerin für meine Partei, ihre politischen Ziele und für mehr sozialdemokratische Politik in Deutschland kämpfen. Dafür bin ich vor mehr als zwanzig Jahren in die SPD eingetreten", so Chebli weiter. "Wie sich dieses Ziel am besten umsetzen lässt, werde ich nach Michael Müllers nun getroffener Entscheidung und nach noch zu führenden Gesprächen sehr bald entscheiden." Aus ihrer Sicht sollte die SPD mit bewährten Kandidaten antreten, aber auch solchen, die für neue Impulse stehen.

Quelle: DPA