Charlize Theron ist ihren Kindern ewig dankbar

Eine echte Power-Frau: Charlize Theron
Eine echte Power-Frau: Charlize Theron
Andreas Rentz, 2016 Getty Images

Ungeplant zur Action-Heldin

Unter den weiblichen Hollywood-Stars ist Charlize Theron (41) das, was Liam Neeson (64) für seine männlichen Kollegen ist. "Ich avanciere zum Action-Star, ohne darauf wirklich gepocht zu haben", erklärt die gebürtige Südafrikanerin im Gespräch mit spot on news.

Ihre Kinder geben ihr einen Sinn

Tatsächlich führt an Theron dieser Tage kein Weg vorbei, wenn es um die Besetzung eines neuen Action-Dramas in Hollywood geht. Seit 'Mad Max: Fury Road' stehen die Aktien der alleinerziehenden, zweifachen Mutter hoch im Kurs. Bombast-Regisseur Michael Bay (52, "Transformers: Ära des Untergangs") sagt über Theron, dass sie alles verkörpere, "was eine moderne Frau ausstrahlen muss: Kraft, Selbstvertrauen, Schönheit, Mut."

Derzeit ist Theron in der erfolgreichen achten Auflage der 'Fast & Furious'-Reihe zu sehen. Darin spielt sie einen Fiesling, der "auch mal richtig gut zuschlagen kann", wie die Schauspielerin spot on news erzählt. Ein Job, der "ganz nach meinem Geschmack ist".

Privat hingegen ist sie ein anderer Mensch. "Der beste Action-Job der Welt ist meine Rolle als Mutter", schwärmt Theron, die mit Söhnchen Jackson und Tochter August gleich zwei Adoptivkinder hat. "Durch meine Kinder habe ich gemerkt, was der Sinn unserer Existenz auf Erden ist, und dafür bin ich ihnen ewig dankbar."

Immer noch auf der Suche nach Mr. Right

Und auch die Suche nach einem geeigneten Stiefvater für die Kinder hat sie wohl noch nicht aufgegeben. Unlängst gestand sie in der Show von Ellen DeGeneres (59), dass ihr einige Freunde "zum Online-Dating geraten haben. Aber ich ziehe es immer noch vor, wenn mir meine Freunde einen Mann persönlich vorstellen."

Als alleinerziehende Mutter, die "sehr viel arbeitet", wie sie selbst zugibt, sei es "nicht immer leicht, alles unter einen Hut zu kriegen. Aber wenn ich sehe wie wunderbar meine Kinder miteinander umgehen, dann weiß ich, dass ich einiges richtig machen muss."

spot on news