Emotionale Zeilen

Fürstin Charlène von Monaco in Trauer: Ihre Hündin wurde überfahren

Fürstin Charlène von Monaco
Fürstin Charlène von Monaco
© dpa, Eric Gaillard, FM lis fgj sab axs

27. Oktober 2021 - 9:55 Uhr

Fürstin Charlène trauert um ihre Hündin

Fürstin Charlène von Monaco (43) meldet sich mit einem bewegenden Post bei ihrer Community. Der Beitrag hat dieses Mal allerdings nichts mit ihrer eigenen Gesundheit zu tun, sondern handelt von ihrer Hündin. Mit emotionalen Zeilen bestätigt sie, dass ihr Vierbeiner Monte überraschend gestorben ist.

Keine einfache Zeit für Charlène von Monaco

Auf ihrer Instagram-Seite nimmt die Fürstin rührend Abschied. "Mein kleiner Engel ist letzte Nacht gestorben, sie wurde überfahren", lauten ihre ersten Zeilen. Was genau vorgefallen ist, gibt sie an dieser Stelle nicht preis, doch sie hält abschließend fest: "Ich werde dich so sehr vermissen, Ruhe in Frieden." Dazu teilt sie einen Schnappschuss, auf dem sie Chihuahua Monte einen Kuss gibt. Die Royal-Fans sind geschockt und fühlen mit Charlène mit. "Das tut mir so leid", "Mein Beileid" und "Ich denke an dich", halten User und Userinnen fest.

Für die 43-Jährige ist das ein erneuter Rückschlag, von denen sie in den vergangenen Monaten wohl schon genug erlebt hat. Seit über einem halben Jahr sitzt sie in Südafrika fest. Eine schwere Hals-Nasen-Ohren-Infektion erlaubt es ihr nicht, zurück zu ihrer Familie nach Monaco zu reisen. Mehrmals wurde sie operiert, fühlte sich zeitweise auch besser. Bislang hat sie ihre Heimreise jedoch immer noch nicht angetreten. (dga)