Rar gemacht

Charlène von Monaco: Fürstin gibt nach 6 Wochen wieder ein Lebenszeichen von

Charlène von Monaco machte sich in den vergangenen Wochen besonders rar.
Charlène von Monaco machte sich in den vergangenen Wochen besonders rar.
© imago images / PanoramiC, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

21. Mai 2021 - 9:16 Uhr

Sorge um Fürstin Charlène von Monaco

In den vergangenen Wochen war es besonders still geworden um die Frau von Prinz Albert II. von Monaco. Royal-Fans waren bereits in Sorge um die 43-Jährige. Nach wochenlanger Funkstille gibt Charlène von Monaco nun endlich ein Lebenszeichen auf Instagram. Dieses verrät allerdings wenig über ihr Privatleben.

Charlène postet emotionales Foto

Statt eines privaten Lebenszeichens meldet sich Charlène mit einem ernsten Thema zurück. Sie postet ein Bild, auf dem sie neben einem scheinbar verwundeten Nashorn kauert. Den Kopf hat sie sanft auf dem Rücken des Tieres abgelegt. Ihre Anteilnahme ist ihr deutlich anzusehen. "Danke, dass ihr uns nicht vergesst", steht auf dem eindringlichen Bild. Mit dem Post setzt sich die gebürtige Afrikanerin für den Tierschutz auf ihrem Heimatkontinent ein.

So emotional sich die Fürstin auf dem Foto auch zeigt, auf ein privates Update warten ihre Fans vergeblich.

Letzter Post zu Ostern

Zur Weihnachtszeit überraschte Charlène mit einer radikalen Typveränderung und zeigte sich mit einem mutigen Sidecut, wie wir im Video zeigen.

Zu Ostern ließ die Fürstin das letzte Mal von sich hören und postet ein süßes Familienfoto mit ihrem Mann Fürst Albert und ihren Zwillingen Jacques (6) und Gabriella (6) beim Bemalen der Ostereier. Seitdem: nichts.

Auch, wenn die öffentlichen Auftritte und auch die Einblicke in ihr Familienleben auf Instagram eh schon spärlich sind, hatte sie sich in den letzten Wochen doch besonders rar gemacht. Zuletzt überschatteten erneute Gerüchte über ein drittes uneheliches Kind die Ehe von Charlène und Fürst Albert. (udo)