Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

NRW vermasselt den Start

Chaos statt Corona-Impfung! Hotline bricht zusammen - Webseite down

25. Januar 2021 - 20:07 Uhr

Chaos bei der Terminvergabe

Der Tag der Hoffnung für mehr als eine Million Menschen wird zum Tag des Chaos! NRW vermasselt den Start der Terminvereinbarung für die Corona-Impfung. Die Telefonhotline 116117 bricht zusammen, die Website 116117.de gibt unter dem Ansturm den Geist auf. Eigentlich sollten über 80-Jährige ab heute um 8 Uhr ihre Termine buchen können. EIGENTLICH!

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Corona-Impfungen in Nordrhein-Westfalen: Andrang offenbar groß

Diese Gruppe der über 80-Jährigen soll ab dem 8. Februar in Impfzentren geimpft werden, hierfür ist ein Termin notwendig. Doch der ist kaum zu bekommen.

"Es wird unter Hochdruck an der Beseitigung der Engpässe gearbeitet und die KVen [Kassenärztlichen Vereinigungen, Anmerkung der Redaktion] bitten mit Blick auf die derzeitige Systemauslastung alle, die einen Termin buchen möchten, um Geduld. Alle, die die Möglichkeit haben, einen Termin zu einem späteren Zeitpunkt zu buchen, sollten von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.", heißt es in einer Stellungnahme der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe.

Das Gesundheitsministerium hat empfohlen, die beiden Termine für die Erst- und Zweitimpfung im Internet unter der Adresse www.116117.de zu vereinbaren. Außerdem gibt es eine Telefon-Hotline, die von 8 Uhr bis 22 Uhr besetzt sein sollen: Wer im rheinischen Teil von NRW lebt, soll die kostenfreie Rufnummer 0800-116 117 01 wählen, Menschen in Westfalen die ebenfalls kostenfreie Rufnummer 0800-116 117 02. Beide Nummern und die Webseite zunächst waren aber nicht erreichbar.

Die Landesvorsitzende der nordrhein-westfälischen Grünen, Mona Neubaur, sieht den Start der Terminvergabe für Corona-Impfungen als "Voll-Katastrophe". Jetzt müsse dringend nachgesteuert werden, damit ausreichend Server-Kapazitäten zur Verfügung stünden, forderte Neubaur.

Wie schwierig es ist, einen Termin zu bekommen, schildert unsere Kollegin hier, sie hat versucht für ihre Großeltern einen Termin zu vereinbaren.

Twitter-User beschweren sich beim falschen Gesundheitsminister

Mehrere Twitter-Nutzer haben sich unterdessen aus Versehen bei einem Satire-Account zu Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) beschwert. Unter "@KalleLaumann" twittern Unbekannte seit einigen Wochen als Fake-Minister. In der Beschreibung des Accounts wird Laumann als "Zukünftiger Bundeskanzler der Bundesrepublik" gehuldigt, der Kanal ist zudem als Satire gekennzeichnet.

Dennoch markierten mehrere Nutzer "@KalleLaumann" am Montag, um ihren Frust mitzuteilen. Der falsche Laumann antwortete: "Leute, guckt euch bitte mal "mein" Profil an. Ich kann euch nun wirklich NICHT bei Fragen rund um das Thema #Impfen und Terminvereinbarungen helfen. Echt nicht. Bitte wendet euch an die entsprechende Stellen. Danke."

Der echte Minister Laumann ist übrigens nicht bei Twitter, nur sein Ministerium.

Auch interessant