Champions-League-Start: Messi macht Juve platt - Neymar und Co. fegen über Celtic hinweg

SPAIN - Sep,12th: Lionel Messi celebrates scoring the goal during the match between FC Barcelona Barca - Juventus, for the group stage, round 1 of the Champions League, held at Camp Nou Stadium on 12th September 2017 in Barcelona, Spain. (Credit: Mik
Lionel Messi schenkte Juventus Turin zum Champions-League-Start zwei Tore ein.
imago sportfotodienst, imago/Cordon Press/Miguelez Sports, Cordon Press

Barca und PSG lassen es krachen

​Gelungene Revanche für den FC Barcelona, Traumstart für Bayern Münchens Gruppengegner Paris St. Germain: Zum Auftakt der Champions League hat sich Barca mit einem überraschend deutlichen 3:0 gegen Juventus Turin für das Viertelfinal-Aus in der Vorsaison revanchiert. Das Star-Ensemble aus Paris um 222-Millionen-Mann Neymar und Kylian Mbappé überzeugte mit einem 5:0 bei Celtic Glasgow.

Messi überwindet sein Buffon-Trauma

In der Neuauflage des Endspiels von 2015 gegen den italienischen Rekordmeister, der ohne die Weltmeister Sami Khedira und Benedikt Höwedes angereist war, feierte der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé in der Startelf sein Königsklassen-Debüt für Barcelona. Es war aber Superstar Lionel Messi, der die Katalanen mit seinem ersten Treffer gegen Juves Torwart-Ikone Gianluigi Buffon überhaupt in Führung brachte (45.). Der ehemalige Schalker Ivan Rakitic (56.) und erneut Messi (69.) entschieden die Partie.

Draxler und Trapp sitzen auf der Bank

GLASGOW, SCOTLAND - SEPTEMBER 12:  Edinson Cavani of PSG celebrates scoring his sides third goal with Neymar of PSG during the UEFA Champions League Group B match between Celtic and Paris Saint Germain at Celtic Park on September 12, 2017 in Glasgow,
Edison Cavani mit zwei und Neymar mit einem Tor gaben beim 5:0 von PSG in Glasgow den Ton an.
mh, Getty Images, Bongarts

Angeführt von seinen beiden Star-Neuzugängen Neymar und Mbappé hatte PSG wenig Mühe mit dem 48-maligen schottischen Meister. Neymar gab mit seinem Führungstor die Richtung vor (19.), Sturmjuwel Mbappé (34.) und Edinson Cavani per Doppelpack (40.,Fouelfmeter/85.) legten nach. Nationalkeeper Kevin Trapp saß beim französischen Vizemeister nur auf der Bank, Julian Draxler wurde nach 61 Minuten eingewechselt. Eine Hereingabe des Weltmeisters bei seinem 50. Europacup-Spiel lenkte Celtic-Verteidiger Mikael Lustig ins eigene Tor (83.).

Vor dem direkten Duell in zwei Wochen übernahm Paris die Tabellenführung in der Gruppe B vor den Bayern, die mit 3:0 (1:0) gegen den RSC Anderlecht siegten.