Champions-League-Sieg gegen Tottenham

FC Liverpool holt sich dank Blitz-Elfer den Henkelpott

Jordan Henderson & Mo Salah (r.)
Jordan Henderson & Mo Salah (r.)
© dpa, Petter Arvidson, zeus nic

02. Juni 2019 - 0:00 Uhr

Klopp beendet Final-Fluch

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben die Champions-League gewonnen. Die Reds besiegten die Tottenham Hotspur im Endspiel mit 2:0 (1:0). Damit beendet Kloppo seinen Final-Fluch und kann nach zwei verlorenen Finals endlich den Henkelpott in die Höhe strecken.

Blitzstart leitete Sieg ein

Viele machten es sich vermutlich erst vor dem Fernsehgerät gemütlich, da ging es im Wanda Metropolitano schon los wie die Feuerwehr. Gerade einmal 30 Sekunden dauerte es, bis Schiedsrichter Damir Skomina aus Slowenien auf den Elfmeterpunkt zeigen musste. Liverpools Sadio Mané schoss Moussa Sissoko an den ausgestreckten Arm. Den fälligen Elfmeter verwandelte Superstar Mo Salah nach exakt 108 Sekunden sicher.

Schneller traf in einem Champions-League-Finale bislang nur Milan-Legende Paolo Maldini. Der frühere Weltklasse-Verteidiger brachte die Italiener im Endspiel von 2005 gegen Liverpool schon nach 50 Sekunden in Führung. Damals feierte Liverpool nach einer legendären Aufholjagd bis heute zum letzten Mal den Gewinn des Henkelpotts.

Schock steckte 'Spurs' in den Knochen

Der Schock steckte Tottenham mächtig in den Knochen. Bis zur Pause war das Spiel taktisch geprägt – Fehler sollten möglichst vermieden werden. Lediglich zwei Distanzschüsse von Liverpools Außenverteidigern Andrew Robertson und Trent-Alexander Arnold konnte man von Torgefahr sprechen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Tottenham lief dem Rückstand hinter her

Tottenham lief das ganze Match über dem Rückstand hinterher und fand nicht zwingend genug den Weg vor das Tor von Liverpool-Keeper Alisson Becker. Auch die Einwechselungen von Coach Mauricio Pocchetino - Lucas Moura für Winks, Llorente für Alli - brachten nicht den gewünschten Erfolg. Alle Versuche wurden geblockt, landeten bei Becker oder verfehlten das Tor.

Origi machte den Deckel drauf

In der 87. Minute folgte die Entscheidung: Der eingewechselte Divock Origi - Siegtorschütze aus dem Halbfinale - haute den Ball ins lange Ecke und ließ Spurs-Torwart Hugo Lloris keine Chance. Auch wenn die 'Spurs' noch einmal alles in die Waagschale warfen - das nächste Wunder dieser Champions-League-Saison blieb aus. Liverpool darf den Sieg im Champions-League-Finale feiern!