Klopp-Team pulverisiert 0:3 aus dem Hinspiel

Champions League: Liverpool schafft gegen Barcelona DAS Fußball-Wunder

08. Mai 2019 - 9:31 Uhr

Jürgen Klopp und Liverpool machen das Unmögliche möglich

7. Mai 2019 - ein Tag, der als Wunder von Liverpool in die Fußball-Geschichte eingehen wird. Der Tag, an dem die von Jürgen Klopp trainierten 'Reds' im Halbfinale der Champions League gegen den FC Barcelona ein 0:3 aus dem Hinspiel pulverisierten.

Nach einem irren 4:0 über die Weltklasse-Truppe um Superstar Lionel Messi steht Liverpool zum zweiten Mal in Folge im Endspiel der Königsklasse.

Origi füttert Wunder-Träume früh

Die biergeschwängerten und stimmgewaltigen Fans an der legendären Anfield Road sahen von Beginn an typisch Klopp'schen Vollgasfußball. Liverpool erwischte auch ohne Sturm-Magier Mo Salah den erhofften Blitzstart - Divock Origi (7.) netzte nach einer Parade von Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen gegen Jordan Henderson früh ein.

Aber: Barcas Offensiv-Maschinerie kam ins Rollen, ließ zwischen der 14. und 19. Minute reihenweise dicke Dinger liegen. Halbzeit - durchschnaufen.

Klopp wechselt den Sieg ein

Soccer Football - Champions League Semi Final Second Leg - Liverpool v FC Barcelona - Anfield, Liverpool, Britain - May 7, 2019  Liverpool's Georginio Wijnaldum celebrates scoring their third goal with Jordan Henderson   REUTERS/Phil Noble
Der eingewechselte Georginio Wijnaldum schenkte Barcelona nach seiner Einwechslung binnen 122 Sekunden zwei Tore ein
© REUTERS, PHIL NOBLE, RC

Zum Wiederanpfiff Klopps Königs-Zug. Der Teammanager nahm den angeschlagenen Kapitän Henderson runter, brachte Georginio Wijnaldum - und das zahlte sich aus. Binnen 122 Sekunden verwandelte der Holländer Anfield endgültig in ein Tollhaus.

Erst schob Wijnaldum eine Hereingabe von Trent Alexander-Arnold aus elf Metern am unglücklichen ter Stegen vorbei (54.). Dann köpfte er eine Flanke von Xerdan Shaqiri in den Giebel (56.).

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Alexander-Arnold hat die zündende Idee

Liverpool spielte sich in einen Rausch und düpierte die geschockten Gäste in Minute 78 bei einer Ecke. Alexander-Arnold schob den Ball auf einmal in den 16er, wo sich die Barca-Abwehr samt ter Stegen noch sammelte. Origi schlich sich in die feindlichen Reihen und drückte die Murmel an den völlig perplexen Barca-Statisten vorbei.

"Das war eine Idee von Trent Alexander-Arnold, 20 Jahre alt, hier in West Derby/Liverpool geboren", würdigte ein strahelnder Klopp bei Sky sein Eckball-Käpsele: "Die Idee ist in diesem Moment entstanden. Da waren genau zwei Leute. Trent sieht ihn. Ich hab das Tor nicht mal gesehen und wer es gemacht hat."

"Der Glaube in unserer Kabine ist riesig"

Liverpools Helden wussten schon bei den obligatorischen Interviews, was sie in dieser Europapokal-Nacht vollbracht hatten.

"Unglaublich, das ist schwer in Worte zu fassen. Es war ein unglaublicher Abend. Das ist einer der schönsten Momente in meiner Karriere. Dies wird in Erinnerung bleiben", sagte Matchwinner Origi. Kapitän Henderson fügte hinzu: "Der Glaube in unserer Kabine ist riesig. Wir wussten, dass wir etwas Spezielles erreichen können. Das ist eine besondere Nacht."