UEFA soll an Geheimplan tüfteln

Champions League könnte als Blitz-Turnier beendet werden

29. Mai 2020 - 23:13 Uhr

Alle Spiele in zehn Tagen?

Noch ist keine Entscheidung gefallen, wie die Champions-League-Saison 2019/2020 beendet werden soll. Die UEFA gab erst einmal allen europäischen Ländern die Chance, ihre nationalen Ligen zum Saisonabschluss zu bringen. Im August soll dann um den Henkelpott gekämpft werden. Angedacht waren die Partien vom Viertelfinale bis zum Finale bisher angeblich für den Zeitraum vom 8. bis zum 29. August. Doch nun könnte die Entscheidung viel schneller fallen.

K.o.-Phase ohne Rückspiele

Offenbar denkt die UEFA über eine Art "Blitz-Turnier" nach, um den Champions-League-Sieger dieser Saison zu finden. Wie die "Bild" aus der UEFA-Zentrale in Nyon erfahren haben will, sollen alle verbleibenden Spiele ab dem Viertelfinale innerhalb von nur zehn Tagen über die Bühne gehen.

Nach dem Geheimplan des Verbands könnte der internationale Wettbewerb so in nur einer Stadt zu Ende gespielt werden. Außerdem sollen in der weiteren K.o.-Phase offenbar die Rückspiele wegfallen, eine Entscheidung über das Weiterkommen fiele dann nach nur einem Spiel.

Der mögliche Zeitplan: Zwei Tage für die Viertelfinal-Spiele, zwei Tage Pause, zwei Tage mit je einem Halbfinal-Duell, zwei Tage Pause. Und schließlich das Finale.

Ausstehende Achtelfinal-Rückspiele offenbar für Ende Juli geplant

Wie schon in der Bundesliga und Premier League sollen alle Partien als "Geisterspiele" ausgetragen werden – vor leeren Rängen.

Paris Saint-Germain, Atlético Madrid, Atalanta Bergamo und RB Leipzig stehen bereits als Viertelfinalisten fest. Bei den Duellen FC Bayern München gegen FC Chelsea (3:0), FC Barcelona gegen SSC Neapel (1:1), Juventus Turin gegen Olympique Lyon (0:1) und Manchester City gegen Real Madrid (2:1) stehen noch die Rückspiele aus. Diese Partien sollen demnach für Ende Juli terminiert werden.