Champions League: Jürgen Klopp gewinnt mit FC Liverpool 3:2 gegen Paris St. Germain

Liverpool siegt im Topspiel

Welch ein Kracher in der Königsklasse: Der FC Liverpool hat zum Auftakt der Champions League Paris St. Germain an der Anfield Road begrüßt und das Starensemble um Neymar und Kylia Mbappe gleich mal geerdet. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp besiegte die Elf von Coach Thomas Tuchel mit 3:2. Ein starkes Signal an die gesamte Konkurrenz.

Firmino knockt PSG aus

Liverpool startete furios, setzte PSG früh unter Druck. Nach einer Flanke von Andrew Robertson traf Daniel Sturridge in der 30. Minute per Kopf zur Führung. Und die 'Reds' blieben am Drücker. Juan Bernat foulte Georginio Wijnaldum im Sechzehner, James Milner (36.) verwandelte den fälligen Elfer.

Wie die Jungfrau zum Kinde kamen die Gäste zum Anschluss. Thomas Meunier (40.) netzte nach Pass von Angel di Maria aus abseitsverdächtiger Position ein. Die Engländer blieben Herr im eigenen Castle, die Franzosen unter ihren Möglichkeiten, ehe ein Geniestreich von Mbappe in der 85. MInute den französischen Meister von einem Punkt träumen ließ. In der Nachspielzeit (90.+2) erlöste der eingewechselte Firmino ganz Liverpool.

Messi-Show im Camp-Nou

Soccer Football - Champions League - Group Stage - Group B - FC Barcelona v PSV Eindhoven - Camp Nou, Barcelona, Spain - September 18, 2018  Barcelona's Lionel Messi celebrates scoring their fourth goal to complete his hat-trick   REUTERS/Sergio Pere
Läuft es bei Lionel Messi, läuft es bei Barca
apt, REUTERS, SERGIO PEREZ

Dank eines überragenden Lionel Messi startete der FC Barcelona standesgemäß in die Champions League. Am 1. Spieltag in Gruppe B bezwang der haushohe Favorit im Camp Nou den holländischen Meister PSV Eindhoven mit 4:0. Mit einem Dreierpack (32./77./87.) war Messi einmal mehr der entscheidende Faktor bei den Katalanen.

Dabei präsentierten sich die Gäste zu Beginn mutig und suchten den Weg nach vorne. Die Hausherren hatten Mühe, ins Spiel zu finden. Erst ein wunderschöner Freistoß von Messi brachte die Erlösung. Fortan dominierte der spanische Meister das Spiel, Ousmane Dembele (75.) ließ mit einem Schlenzer die Luft aus der Partie - ein am Ende zu hoher Sieg für die Spanier.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Inter mit dem letzten Punch

Einen verrückten Abend erlebten die Tifosi im Guiseppe-Meazza-Stadion. Dort rang Inter Mailand den englischen Vertreter Tottenham Hotspur mit 2:1 nieder. Dabei sahen die Londoner dank eines Treffers von Christian Eriksen (65.) lange wie der sichere Sieger aus. In einer dramatischen Schlussphase drehten Mauro Icardi (85.) und Matias Vecino (90.+2) das Spiel.