Erster Akt im Viertelfinal-Wunder?

Trotz Haaland: BVB in Manchester klarer Außenseiter

Guardiola mit Respekt vor dem Gegner

Der Frust nach der 1:2-Pleite gegen Eintracht Frankfurt am Ostersamstag saß bei Borussia Dortmund tief. Ganz tief. Sieben Zähler Rückstand haben die Schwarz-Gelben in der Bundesliga auf den vierten Platz – und damit auf das Ticket in die Champions League 2021/2022. Eine andere Möglichkeit, sich für Königsklasse der kommenden Saison zu qualifizieren, gäbe es da schon: Der BVB müsste im Mai den Henkelpott gewinnen. Doch dafür müsste der Club erstmal die Mega-Hürde Manchester City im Viertelfinale aus dem Weg räumen. Warum Dortmund als klarer Außenseiter ins Hinspiel ( ab 21 Uhr im RTL-Liveticker) geht und was City-Coach Pep Guardiola zum Duell sagt, zeigen wir oben im Video.

Gündogan: "Sonst wird es für uns verdammt schwer"

Nicht nur Guardiola, auch Ex-Borusse Ilkay Gündogan will die Spiele gegen den BVB ganz sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen und warnt vor dem Konkurrenten aus der Bundesliga: „Der BVB hat vor allem in der Offensive so viel individuelle Klasse, dass sie jedem Gegner in ganz Europa sehr weh tun können. Wir müssen unbedingt verhindern, dass sie sich in einen Rausch spielen, sonst wird es für uns verdammt schwer", sagte Gündogan den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

VIDEO: Für BVB-Coach Terzic ist City "stärkste Mannschaft der Welt"

Besonderes Augenmerk legen Guardiola, Gündogan und Co. natürlich auf BVB-Superstar Erling Haaland. „Ich denke, dass er neben Robert Lewandowski derzeit der beste Stürmer der Bundesliga ist. In seiner Altersklasse gibt es auch in der Welt kaum bessere. Seine Wucht und Torgefährlichkeit sind beeindruckend. Es ist fast nicht möglich, ihn komplett aus dem Spiel zu nehmen", sagte Gündogan über den 20-jährigen Norweger.

Auf ihm Ruhen die Hoffnungen für das Dortmunder Wunder. Und gleichzeitig spielt er um seine eigene Zukunft, denn: Qualifiziert sich der BVB nicht für die Champions League, wird Haaland kommende Saison wohl nur sehr schwer im Ruhrgebiet zu halten sein.