Champions League: Borussia Dortmund siegt 1:0 - FC Schalke 04 spielt unentschieden

Deutsche Clubs ohne Niederlage

Schalke 04 und Borussia Dortmund haben am 1. Spieltag der Champions-League-Saison einen ordentlichen und zum Teil glücklichen Start hingelegt.

Kleines Erfolgserlebnis für geschundene Schalker

Mit einem 1:1 gegen FC Porto ist Schalke in die Champions League gestartet. Breel Embolo (64.) brachte die Königsblauen nach einem Konter über Weston McKennie in Führung, die Otavio (75.) mit einem fragwürdigen Foulelfmeter wieder ausglich. Naldo hatte Marega im 16er am Fuß berührt.

Bereits im ersten Durchgang verursachte der Braslianer mit einem klaren Handspiel einen Strafstoß, den Ralf Fährmann (13.) gegen Alex Telles aber glänzend parierte. Bei S04 war im Vergleich zur Bundesliga ein Aufwärtstrend zu erkennen.

Obwohl sich Schalke mit dem Remis gegen Porto weiter im Aufwärtstrend befindet, war Trainer Domenico Tedesco nicht glücklich mit dem Punktgewinn. "Wir sind enttäuscht, dass es nicht gereicht hat", sagte der S04-Coach und beklagte die beiden strittigen Elfmeterentscheidungen. "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Ralf Fährmann bei DAZN. "Vom Spielverlauf her hätten wir es verdient gehabt, zu gewinnen."

Glücklicher Sieg für Dortmund

Borussia Dortmund ist mit einem 1:0 beim FC Brügge in die Champions League gestartet. Mit Mario Götze in der Startelf tat sich der BVB gegen den belgischen Meister schwer und hätte im ersten Durchgang in Rückstand geraten können. Die größte Chance der Hausherren vereitelte Marco Reus. Nach einem Schuss von Jelle Vossen grätschte der Offensivspieler den Ball gerade noch ins Tor-Aus.

In den Schlussminuten gelang Christian Pulisic (85.) noch der unerwartete Siegtreffer, dank einer abgefälschten Bogenlampe.

Beim BVB fand man nach dem Sieg in Brügge ehrliche Worte. "Das war ein glücklicher Sieg, ein dreckiger Sieg. Wir haben im Spiel nach vorne wenig Tempo und Überraschungsmomente gehabt. Wir haben uns insgesamt im vorderen Bereich nicht so durchgesetzt" sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Auch Marco Reus redete nicht um den heißen Brei herum: "Wir haben nach vorne schlecht gespielt. Wir haben wenig Torchancen herausgespielt. Wir nehmen den dreckigen Sieg mit."