Dortmund empfängt Barca - RB Leipzig muss nach Lissabon

Champions League: Borussia Dortmund bereit für den FC Barcelona

17. September 2019 - 10:51 Uhr

Champions-League-Kracher

Den ersten richtigen Härtetest hat Borussia Dortmund in der Bundesliga bravourös bestanden. Mit 4:0 zerlegte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in beeindruckender Manier Bayer Leverkusen und gab nach der bitteren 1:3-Klatsche vor der Länderspielpause bei Aufsteiger Union Berlin die richtige Antwort. Zum Auftakt in die neue Champions-League-Saison kommt der FC Barcelona also gerade recht (Dienstag, ab 21 Uhr im RTL.de-Liveticker).

Wird Messi rechtzeitig fit?

Zum ersten Mal überhaupt gastiert Barca für ein Champions-League-Spiel beim BVB. Kann dann auch erstmals Lionel Messi im Signal-Iduna-Park auflaufen? Der Superstar steht zumindest wieder im Kader, wie Barca mitteilte. Messi kämpft seit Wochen mit einer hartnäckigen Wadenverletzung, kam diese Saison deshalb noch nicht zum Einsatz. Erst kürzlich stieg der Argentinier wieder ins Training ein. "Ich würde mich freuen, wenn er spielen würde. Er ist der beste Spieler der Welt", sagte BVB-Star Marco Reus auf der PK vor dem Spiel.

Doch auch ohne Messi nehmen die Katalanen langsam Fahrt auf. Bei der erfolgreichen Generalprobe gegen den FC Valencia (5:2) machte vor allem ein Youngster auf sich aufmerksam. Der erst 16-jährige Ansu Fati erzielte einen Treffer und bereitete einen weiteren vor. Schon jetzt hat sich der Barca-Bubi in die Herzen der Fans gespielt und ist damit auch gegen den BVB eine mögliche Messi-Alternative. Genauso wie Star-Stürmer Luis Súarez: Der Uruguayer kam gegen Valencia nach überstandener Wadenverletzung zu seinem Comeback und traf gleich doppelt.

Ansu Fati
In aller Munde: Jubelt Jahrhundert-Talent Ansu Fati auch in Dortmund?
© Imago Sportfotodienst

Barca vorne hui, hinten pfui

Dennoch: Barcelona ist in der Defensive verwundbar. In den ersten vier Ligaspielen musste Nationalkeeper Marc-Andre ter Stegen immer mindestens einmal hinter sich greifen. Insgesamt sieben Gegentore kassierte der FCB schon, traf aber auch schon zwölf Mal. Die Fans können sich also auf ein torreiches Spiel freuen.

Leipzig in Lissabon gefordert

Auch RB Leipzig hat mit Benfica Lissabon einen namhaften Gegner vor der Brust (Dienstag, 21 Uhr). Beim letztjährigen Gruppen-Gegner der Bayern erwartet die Leipziger ein wahrer Hexenkessel, in dem es kühlen Kopf zu bewahren gilt. Der Bundesliga-Spitzenreiter ist allerdings gut gerüstet. Nach drei Siegen in Folge trotzte das Team von Coach Julian Nagelsmann dem FC Bayern zu Hause ein 1:1 ab. Mit dieser Leistung sollte auch in Lissabon etwas drin sein. Bei RB fehlen nur Kevin Kampl (Sprunggelenk) sowie die Neuzugänge Hannes Wolf (Beinbruch) und Patrik Schick (nicht mitgereist).