Bayerns Super-Serie gerissen

Champions League: Bittere Gladbach-Niederlage gegen Inter

02. Dezember 2020 - 7:29 Uhr

Marco Rose ist "enttäuscht" von der Leistung seiner Mannschaft.

In der Pressekonferenz nach dem Champions-League-Spiel findet BVB Trainer Marco Rose deutliche Worte für die Leistung seiner Mannschaft – mehr dazu sehen Sie oben in dem Video.

Gladbach verliert, Bayern remise

Borussia Mönchengladbach hat am 5. Vorrunden-Spieltag der Champions League eine bittere Heimniederlage kassiert, in Gruppe B aber weiterhin gute Chancen aufs Weiterkommen. Die Fohlen verloren gegen Inter Mailand 2:3, bleiben mit acht Punkten jedoch Spitzenreiter vor Donezk, das Real Madrid mit 2:0 düpierte. Beim FC Bayern riss eine phänomenale Serie: Nach 15 CL-Siegen in Folge musste sich die B-Elf des Titelverteidigers bei Atlético Madrid mit einem 1:1 begnügen.

Champions League: Alle Gruppen, alle Ergebnisse

"Bei uns steht immer die Mannschaft im Fokus und die jungen Spieler haben ihre Sache gut gemacht."

Bayern Trainer Hansi Flick, ging im Spiel gegen Atlético Madrid, mit seiner B-Elf an den Start und ist mit der Leistung seiner jungen Spieler zufrieden – mehr zur Champions-League-PK mit Flick sehen sie oben in dem Video.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Borussia Mönchengladbach - Inter Mailand 2:3 (1:1)

GER, UEFA CL, Borussia Moenchengladbach GER vs. Inter Mailand ITA / 01.12.2020, Borussia Park, Moenchengladbach, Championsleague, Vorrunde, 5. Spieltag, GER, UEFA CL, Borussia Moenchengladbach GER vs. Inter Mailand ITA, UEFA regulations prohibit any
Die Borussia verliert in Mailand
© imago images/Nordphoto, nordphoto / Meuter via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Tore: 0:1 Darmian (17.), 1:1 Plea (45.+1), 1:2, 1:3 Lukaku (64., 73.), 2:3 Plea (75.)

Borussia Mönchengladbach hat den ersten Matchball in der Champions League vergeben und muss den historischen erstmaligen Einzug ins Achtelfinale im "Endspiel" am letzten Gruppenspieltag gegen Real Madrid klarmachen. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose verlor gegen den italienischen Vizemeister Inter Mailand 2:3 (1:1).

"Es ist wahnsinnig bitter, dass wir zwei Tore machen und es doch nicht reicht. Wir haben aber noch ein Spiel, dann machen wir es halt gegen Real fest", sagte Florian Neuhaus bei DAZN.

In der entscheidenden Partie am kommenden Mittwoch (21.00 Uhr/ live im RTL.de-Ticker) reicht den Fohlen aber ein Punkt gegen die Königlichen zum Weiterkommen, weil Real zuvor überraschend 0:2 bei Schachtjor Donezk verloren hatte.

Matteo Darmian (17.) brachte Inter in Führung, kurz vor der Pause glich Alassane Plea (45.+1) für die Fohlen aus. Dann schlug Romelu Lukaku (64./73.) doppelt zu. Plea (75.) gelang mit seinem ebenfalls zweiten Treffer nur der Anschluss. Bitter: Pleas vermeintlicher Ausgleich (83.) wurde nach Videobeweis zurückgepfiffen, weil Breel Embolo im Abseits stand und Inter-Keeper Samir Handanovic irritierte.

Atlético Madrid - FC Bayern 1:1 (1:0)

 Jamal Musiala FC Bayern Muenchen, 42, Joao Felix Atletico Madrid, 7, Leroy Sane FC Bayern Muenchen, 10 GER, Atletico de Madrid vs. FC Bayern Muenchen, Fussball, Champions League, Gruppenspiel, Saison 2020/2021, 01.12.2020 GER, Atletico de Madrid vs.
Bayerns junge B-Elf - hier Jamal Musiala - holte in Madrid ein Remis
© imago images/Eibner, Eibner Pressefoto / Benjamin SOELZER via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Tore: 1:0 Joao Felix (26.), 1:1 Müller (86./Foulelfmeter)

Die imposante Rekordserie von Titelverteidiger FC Bayern München in der Champions League ist gerissen. Nach zuletzt 15 Siegen hintereinander kam der bereits für das Achtelfinale der Königsklasse qualifizierte deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstagabend mit einer B-Elf aber noch zu einem 1:1 (0:1) bei Atlético Madrid. Der eingewechselte Torjäger Thomas Müller (86./Foulelfmeter) glich die Führung der Spanier durch Portugals Jungstar João Félix (26.) aus - damit blieben die Bayern auch am fünften Gruppenspieltag ungeschlagen.

Trainer Hansi Flick schonte in dem für die Bayern nicht mehr entscheidenden Spiel zahlreiche Leistungsträger. Kapitän Manuel Neuer, Torjäger Robert Lewandowski und Mittelfeldspieler Leon Goretzka waren gar nicht mit nach Spanien gereist. Zum sechsten und letzten Gruppenspiel empfangen die Bayern am 9. Dezember Lokomotive Moskau.

RTL.de/dpa/SID