Champions League: Bayern gegen Neymar - Dortmund erwischt Real

Soccer Football - Ligue 1 - Paris St Germain vs Toulouse - Paris, France - August 20, 2017   Paris Saint-Germain’s Neymar celebrates scoring their sixth goal   REUTERS/Benoit Tessier     TPX IMAGES OF THE DAY
Neymar will auch gegen den FC Bayern jubeln
gb, REUTERS, BENOIT TESSIER

Borussia Dortmund trifft in der Champions League auf den Titelverteidiger Real Madrid. Die Bayern müssen gegen Paris Saint-Germain und den brasilianischen Top-Stürmer Neymar ran. Den Königsklassen-Debütanten Leipzig hätte es schlimmer treffen können.

RB Leipzig hat Losglück

Der FC Bayern gegen 222-Millionen-Euro-Neuzugang Neymar und Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund mal wieder gegen Real Madrid und Königsklassen-Debütant Leipzig mit Losglück. Das Bundesliga-Trio bekam bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend in Monaco attraktive, aber machbare Aufgaben zugeteilt. Der deutsche Fußball-Meister aus München trifft in der Vorrundenstaffel B neben PSG noch auf RSC Anderlecht mit dem früheren Nürnberger Trainer René Weiler und auf den schottischen Traditionsclub Celtic Glasgow.

Für den BVB geht die Reise wie schon im Vorjahr zu Real und Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Weitere Gegner in Gruppe H sind Tottenham Hotspur und Apoel Nikosia. Den deutschen Vize-Meister RB Leipzig hätte es in seiner ersten Saison auf der internationalen Bühne weitaus schlimmer treffen können. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl bekommt es in Gruppe G mit dem französischen Champion AS Monaco, dem FC Porto und Besiktas Istanbul zu tun.

1899 Hoffenheim hatte am Mittwochabend im Playoff-Rückspiel beim FC Liverpool mit Jürgen Klopp die Chance auf seine Europacup-Premiere in der Champions League verpasst. Die Elf von Trainer Julian Nagelsmann erfährt am Freitag ebenso wie der 1. FC Köln und Hertha BSC, gegen wen es in der Europa League geht.

Ancelotti freut sich auf Duell gegen Ex-Club

ARCHIV - FC Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti lächelt am 27.09.2016 bei einer Pressekonferenz des Fußballbundesligisten in Madrid (Spanien) am Tag vor dem Champions League Gruppenspiel Atletico Madrid gegen Bayern München. Am 24.08.2017 findet
Carlo Ancelotti freut sich auf seinen Ex-Club.
cdv mr nic, dpa, Juanjo Martin

Eine aufregende Gruppe mit tollen Teams und Paris an der Spitze. Das ist schon eine schöne Geschichte für mich, auf meinen ehemaligen Club zu treffen", sagte Bayern-Coach Carlo Ancelotti und fügte an: "Celtic bekommt, wie jeder weiß, unglaubliche Unterstützung durch seine Fans. Und auch Anderlecht ist als belgischer Meister nicht zu unterschätzen. Insgesamt drei unterschiedliche, aber schwere Gegner."

Auch Kapitän Manuel Neuer schien ziemlich zufrieden mit der Gruppe: "Die Auslosung ist sehr interessant. Paris ist natürlich der Kracher. Ich habe noch nie gegen PSG gespielt und freue mich auf diesen Vergleich. Auch auf Celtic treffe ich zum ersten Mal. Der Celtic Park ist bekannt für seine überragende Stimmung. Dieses Los freut mich auch für die Fans."

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"In solchen Gruppen werden Helden gemacht"

06.06.2017, Fussball GER, 1. Bundesliga Saison 2017 2018, Pressekonferenz von Borussia Dortmund zur Neuvorstellung von Trainer Peter Bosz. Geschaeftsfuehrer Hans-Joachim Watzke, Hans Joachim Watzke, (Borussia Dortmund)06 06 2017 Football ger 1 Bundes
Hans-Joachim Watzke sucht die Herausforderung.
imago sportfotodienst, imago/Team 2, TEAM2

Der BVB gab sich trotz des sicherlich härtesten Los der deutschen Teilnehmer kämpferisch. "Das ist die schwerste Gruppe, aber auch herausfordernd. In solchen Gruppen werden Helden gemacht. Wir gehen es an", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Coach Peter Bosz zollte den 'Königlichen' Respekt: "Real ist die erste Mannschaft, die den Champions-League-Titel verteidigen konnte. Ich habe auch die letzten Spiele von Madrid gegen Barcelona gesehen und muss sagen: Das ist zurzeit das absolute Toplevel im Fußball!"

Bei Debütant RB Leipzig war man sichtlich erleichtert. Immerhin war der deutsche Vizemeister in Lostopf 4 und hätte weitaus härtere Gegner bekommen können. "Ich denke, es hätte schlimmer kommen können. Es sind alles spannende Mannschaften. Es werden schöne Aufgaben für uns. Wir wollen uns von unserer besten Seite präsentieren", so Kapitän Willi Orban. "Ich bin gespannt, wie wir das lösen werden. Gewünscht habe ich mir relativ wenig, aber wenn man am Ende sieht, was es hätte sein können, ist es schon eine gute Gruppe."

Großes Ziel aller Clubs ist das Finale am 26. Mai 2018 in Kiew. Der erste Spieltag findet am 12. und 13. September statt. Nach dem Ende der Gruppenphase im Dezember ziehen die Teams auf Platz eins und zwei in die K.o.-Runde ein. Die Dritten dürfen immerhin in der Europa League weiterspielen. Für die Gruppenletzten ist die Europacup-Saison vorbei. Am 11. Dezember werden die Achtelfinal-Partien ausgelost.