2019 M03 6 - 11:44 Uhr

Time to Say Goodbye

Borussia Dortmund hat das erste Achtelfinal-Duell in der Champions League zwischen Bundesliga und Premier League verloren und ist aus der Königsklasse ausgeschieden. Nach dem 0:3 im Hinspiel bei Tottenham Hotspur verlor der BVB auch das Rückspiel mit 0:1. Dabei hatte es genug Chancen gegeben, um die 66.000 Zuschauer im Dortmunder Fußball-Tempel von einem Wunder träumen zu lassen. Jetzt ruhen die deutschen Hoffnungen einzig auf dem FC Bayern (Hinspiel 0:0 in Liverpool). An ein Weiterkommen des FC Schalke (2:3 gegen Manchester City) glaubt wohl niemand mehr.

Schwarz-Gelb-Vorbei

Eine Halbzeit lang machte Dortmund fast alles richtig und spielte die Spurs mit schnellen Kombinationen an die Wand. Doch wie so häufig in den vergangenen Wochen verpuffte beim Torabschluss die "Heja BVB"-Stimmung. Egal ob Reus, Alcácer, Weigl oder Sancho - spätestens beim überragenden Weltmeister-Keeper Hugo Lloris im Tottenham-Tor war Schluss.

Die Daten zur Pause aus BVB-Sicht:

  • 70 Prozent Ballbesitz
  • 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe
  • Chancenverhältnis von 10:1

Kane mit dem einzigen Tor des Abends

05.03.2019, xkvx, Fussball UEFA Champions League, Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur emspor, v.l. Torjubel, Goal celebration, celebrate the goal zum 0:1 durch Harry Kane (Tottenham Hotspur) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as I
Seht her, so geht's mit dem Toreschießen: Harry Kane bejubelt den Siegtreffer im Rückspiel gegen Dortmund
© www.imago-images.de, via www.imago-images.de

Nach Wiederanpfiff war es schnell vorbei mit der Spannung. In der 48. Minute blieb Stürmerstar Harry Kane bei der zweiten Gästechance im ganzen Spiel eiskalt und erzielte das einzige Tor des Abends. Danach war der Dampf aus dem Kessel, Dortmund hätte fünf Tore zum Weiterkommen gebraucht - ohne ein weiteres zu kassieren.

Lucien Favre (BVB-Trainer): "Wir hatten viele Chancen in der ersten Halbzeit, leider haben wir kein Tor gemacht. Nach dem 0:1 war es ein anderes Spiel. Aber das Hinspiel war entscheidend: Nach einem 0:3 zurückzukommen, ist sehr schwierig."

Der BVB droht, die bis vor wenigen Wochen noch so traumhaft verlaufene Saison vor die Wand zu fahren. Auf das Aus im DFB-Pokal folgte der Champions-League-K.o. Der zwischenzeitliche Vorsprung in der Bundesliga auf Verfolger Bayern München ist komplett geschmolzen, nach der Pleite am 24. Spieltag in Augsburg führen die Schwarz-Gelben die Tabelle nur noch dank des knapp besseren Torverhältnisses an.

Highlights des Spiels

05.03.2019, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fußball: Champions League, Achtelfinale, Rückspiel, Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur im Signal Iduna Park. Dortmunds Trainer Lucien Favre bedankt sich bei Marco Reus (l) nach dessen Auswechslung. Foto:
Die endgültige Kapitulation: BVB-Coach Lucien Favre holt in der zweiten Hälfte Kapitän Marco Reus vom Platz
© dpa, Ina Fassbender, hak

11. Minute: Vertonghen verhindert mit einer Monstergrätsche die erste Großchance durch Reus

21. Minute: Traumhaftes Zusammenspiel von Reus und Guerreiro. Der BVB Kapitän zieht von halblinks ab - Lloris schnappt sich die Kugel erst im Nachfassen.

31. Minute: Die Spurs-Angreifer sind doch mitgereist! Der ehemalige Bayer- und HSV-Star Son läuft nach Pass von Kane alleine aufs Tor zu. Wolf schubst leicht, Bürki bleibt lange stehen. Son verzieht knapp.

34. Minute: Jetzt brennt der Signal-Iduna-Park! Zunächst die Doppelchance für Weigl. Der Verteidiger scheitert mit einem Kopfball an Lloris, sein Nachschuss aus kurzer Distanz wird geblockt. Bei der folgenden Ecke nimmt Reus die Hereingabe volley. Sanchez fälscht mit dem Rücken ab, die Kugel zischt über die Latte. Danach die dritte Chance binnen 60 Sekunden: Lloris fischt einen Schlenzer von Götze mit einer Weltklasse-Parade aus dem Toreck.

37. Minute: Sancho jagt Lloris den Ball vor die Fäuste.

46. Minute: Das schwarz-gelbe Rudel rennt direkt wieder an. Alcácer schickt Reus in den Sechzehner. Dessen scharfe Hereingabe vor den Kasten zischt an Freund und Feind vorbei.

48. Minute: Nach butterweichem Pass von Sissoko ist Kane frei durch. Sancho schläft und hebt das Abseits auf. Kane zeigt, warum er ein Weltklassestürmer ist: Der Engländer schlenzt den Ball mit seiner ersten Chance an Bürki vorbei halbhoch ins rechte Eck.

89. Minute: Nach langer Magerkost mal wieder der BVB. Götze mit dem perfekten Pass in die Schnittstelle, doch Alcácer vergibt selbst unbedrängt vor Lloris.

Ajax haut Titelverteidiger raus

MADRID, SPAIN - MARCH 05:  Ajax players celebrate victory after the UEFA Champions League Round of 16 Second Leg match between Real Madrid and Ajax at Bernabeu on March 05, 2019 in Madrid, Spain. (Photo by David Ramos/Getty Images)
Die Ajax-Spieler feiern die Sensation von Madrid
© Getty Images, Bongarts, MJT

Die Ajax-Profis hüpften, klatschten und tanzten vor ihren Fans, Toni Kroos schlich mit versteinerter Miene vom Platz. Nach einer lange nicht erlebten Demütigung ist Real Madrid im Lieblingswettbewerb Champions League - drei Mal Titelträger in Folge - schon im Achtelfinale gescheitert. Real mit dem deutschen Nationalspieler verlor gegen Ajax Amsterdam auch in der Höhe verdient mit 1:4 und schied trotz des 2:1-Hinspielsieges vor drei Wochen aus.